Schloss Biesdorf für Nachtschwärmer

Lange Nacht der Museen am 19. August

Schloss Biesdorf für Nachtschwärmer

Am Samstag öffnen wieder viele Museen und Ausstellungsorte in Berlin ihre Tore für Besucher. Auch Schloss Biesdorf beteiligt sich an der Langen Nacht der Museen. Von 18 bis 2 Uhr gewähren die Künstlerin Seraphina Lenz und die Teilnehmer des Performance-Projekts „Anspiel“ Einblicke in ihre Arbeit. Außerdem gibt es Express-Führungen durch die aktuelle Ausstellung im Schloss.

„Anspiel“ setzt das Verhältnis der Marzahn-Hellersdorfer zur Internationalen Gartenausstellung in Szene. Vor allem geht es um die Frage, wie die Menschen über diese Veränderung in ihrer Umgebung denken. Spielerisch werden Möglichkeiten des öffentlichen (Aus-)Handelns vorgeschlagen und das Stadtbild einbezogen: ob als Plattenbau, englisches Cottage oder Seilbahnkabine. Zur Museumsnacht können Besucher Geschichten der Mitspielenden erfahren, Filme anschauen oder selbst aktiv werden.

 

Zusätzlich werden an diesem Abend von Mitarbeitern des Zentrums für Kunst und öffentlichen Raum (ZKR) im Schloss Biesdorf jeweils um 20 Uhr, 22 Uhr und 24 Uhr Expressführungen (Länge ca. 20 Minuten) durch die Ausstellung „Zwischen Räumen angeboten.

 

Schloss Biesdorf

Alt-Biesdorf 55, 12683 Berlin

Samstag, 19. August 2017 | 18 bis 2 Uhr

Eintritt nur mit dem Ticket zur Langen Nacht der Museen möglich: 

18 €, ermäßigt 12 € (Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt)

Karten sind online erhältlich oder an den beteiligten Ausstellungsorten, an Touristeninformationen, Theaterkassen und an den BVG-Automaten.

 

Foto: Seraphina Lenz