„Der Alte Fritz“ residiert nun in Mahlsdorf

Im Traditionshaus Hubertus weht ein frischer Wind. Eröffnung am 1.9. (Fr)

"Der Alte Fritz" residiert in Mahlsdorf

Im altehrwürdigen Gasthaus St. Hubertus am Hultschiner Damm 1 weht seit einigen Tagen ein frischer Wind. Das am Alexanderplatz beheimatete Restaurant „Der Alte Fritz” hat sich wegen umfangreicher Umbaumaßnahmen am bisherigen Standort eine neue Residenz gesucht und ist in Mahlsdorf-Süd fündig geworden.

Mit bodenständiger Küche und erstklassigem Service will das Team vom „Alten Fritz” der Mahlsdorfer Gaststätte wieder Leben einhauchen und sie zu einer kulinarischen Top-Adresse für A-la-carte-Gäste entwickeln. Aber auch kleine und große Gesellschaften sind mit ihrer Veranstaltung beim „Alten Fritz” in guten Händen.

 

Die Ausrichtung der Küche ist klassisch deutsch. Deftige preußische Gerichte wie Eisbein, Kalbsleber oder „Hoppel Poppel", ein Berliner Bauernfrühstück, dominieren die Karte. Gleich in zweifacher Ausführung kommt die Currywurst auf den Teller – ohne Darm nach Ost-Berliner Art und mit Darm, wie man sie aus West-Berlin kennt. Bei der Zubereitung der Speisen setzt Küchenchef Dominik Wendt auf frische, saisonale Produkte aus der Region. Einzige Ausnahme: das argentinische Rumpsteak.

Zur Eröffnung am 1. September will „Der Alte Fritz” sich und seine Küche vorstellen. Los geht's um 15 Uhr – mit Live-Musik im lauschigen Biergarten.

 

Kontakt:

www.der-alte-fritz-mahlsdorf.de

mail@der-alte-fritz-mahlsdorf.de

T. (030) 96 20 06 02

Öffnungszeiten:

Di bis Do: 17 bis 23 Uhr. Fr/Sa/So: ab 12 Uhr. Mo: Ruhetag