Kleine Weltentdecker stehen im Finale

Geht der Deutsche Kita-Preis im Mai nach Kaulsdorf?

Kleine Weltentdecker stehen im Finale

Die Kita „Kleine Weltentdecker“ (Finkelsteinstraße 6) hat es beim Deutschen Kita-Preis unter die Top Zehn und damit ins Finale geschafft. Die Einrichtung konnte sich unter mehr als 1.400 Mitbewerbern durchsetzen und wird in Kürze von einem Experten-Team zwei Tage lang besucht. Wer die Auszeichnung erhält, entscheidet eine unabhängige Jury – ergänzt durch ein öffentliches Online-Voting auf www.eltern.de, das im März 2018 startet.

 

Fünf der zehn Finalisten werden dann am 3. Mai 2018 prämiert. Der Erstplatzierte kann sich über ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro freuen. Die vier Zweitplatzierten werden mit je 10.000 Euro bedacht. Neben der Kategorie „Kita des Jahres“ wird auch das „Lokale Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ gekürt. 

 

Den Deutschen Kita-Preis vergibt das Bundesfamilienministerium gemeinsam mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung zum ersten Mal. Die Auszeichnung würdigt Einrichtungen, die kontinuierlich an ihrer Qualität arbeiten. Wer eine Chance auf den Titel haben will, muss sich zum Beispiel an den Mitbestimmungsmöglichkeiten von Eltern und Kindern und an seiner Vernetzung im Kiez messen lassen. Fest im pädagogischen Konzept der „Kleinen Weltentdecker“ verankert sind Bewegung, gesunde Ernährung, vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung, Sprachförderung und Stärkung sozialer Kompetenzen.

 

Neuerdings schickt sich das Haus auch an, Partizipationskita zu werden – mit dem Ziel, Kinder auf ihrem Weg zu selbstständigen und verantwortungsbewussten Persönlichkeiten bestmöglich zu begleiten. Konkret heißt das: die Kinder entscheiden mit, etwa wenn es um die Gestaltung des Speiseplans geht. Es gibt Gruppensprecher und ein Kinderparlament. Das bereichert den Kita-Alltag, ist für die Pädagogen aber auch eine Herausforderung, wie Leiterin Martina Junius verrät: „Demokratische Teilhabe heißt, dass wir Erwachsenen freiwillig ein Stück unserer Macht abgeben. Das fällt uns natürlich nicht immer ganz leicht.“

 

Weitere Informationen unter www.deutscher-kita-preis.de