RB Salzburg siegt im 9-Meter-Schießen

Range Bau Cup: Jungbullen bezwingen im Finale den Hamburger SV

RB Salzburg siegt im 9-Meter-Schießen

Die Junioren von RB Salzburg haben beim größten U17-Fußballhallenturnier Deutschlands triumphiert. Im Finale des Range Bau Cups setzten sich die Österreicher gegen den Hamburger SV durch. Die Entscheidung fiel nach einer packenden Partie (4:4) im 9-Meter-Schießen.

 

Für die Salzburger war es die erste Teilnahme beim großen Marzahn-Hellersdorfer „Budenzauber“, der dieses Jahr zum 14. Mal von dem Bauunternehmer Ronny Range und seinem Team im Rudolf-Virchow-Sportpark (Blumberger Damm 300) veranstaltet wurde. Die Siegprämie in Höhe von 500 Euro gab RB an den Turnierausrichter mit der Bitte zurück, das Geld einem gemeinnützigen Zweck zu spenden.

 

Platz drei sicherte sich Hertha BSC. Die von Ex-Bundesliga-Profi Andreas „Zecke“ Neuendorf trainierte Mannschaft besiegte im „kleinen Finale“ den Chemnitzer FC deutlich mit 6:1 und stellte außerdem den Torschützen des Wettbewerbs. Ganze zwölf Mal netzte der erst 15-jährige Emincan Tekin für die Herthaner ein.

 

Eintracht Mahlsdorf war als Marzahn-Hellersdorfer Bezirksmeister bei dem erneut hochkarätig besetzten Turnier angetreten und landete auf einem beachtlichen 20. Platz. Damit ließen die Mahlsdorfer immerhin zwei Regionalligisten – den Niendorfer TSV und JFV Hanse Lübeck – sowie die Verbandsliga-Klubs Greifswalder FC und 1.FC Neubrandenburg hinter sich.

 

Veranstaltungen wie diese seien gute Werbung für den Bezirk, um dessen Ruf es nicht immer so gut bestellt ist, sagte Marzahn-Hellersdorfs Sportstadt Gordon Lemm, der in diesem Jahr zum ersten Mal Schirmherr war und das Turnier miteröffnen durfte. Lemm hatte Ronny Range im Vorfeld bei der Suche nach einem neuen Hauptsponsor unterstützt und dankte dem Unternehmer in seiner Rede für dessen Engagement und Bekenntnis zu Marzahn-Hellersdorf, wo der Range Bau Cup auch im nächsten Jahr (12./13.01.2019) wieder ausgetragen wird.

 

Die Platzierungen

01. RB Salzburg (Österreich)

02. Hamburger SV

03. Hertha BSC

04. Chemnitzer FC

05. FC Carl Zeiss Jena

06. Tennis Borussia Berlin

07. Holstein Kiel

08. Rot-Weiß Erfurt

09. 1. FC Köln

10. 1. FC Frankfurt

11. Hertha 03 Zehlendorf

12. 1. FC Union Berlin

13. JFV A/O/Heeslingen

14. Vejle Boldklub (Dänemark)

15. FC Viktoria 89

16. BFC Dynamo

17. Eintracht Braunschweig

18. SC Borgfeld

19. FC Energie Cottbus

20. Eintracht Mahlsdorf

21. Niendorfer TSV

22. Greifswalder SV 04

23. JFV Hanse Lübeck

24. 1. FC Neubrandenburg