„Die Hellersdorfer“ ist eine Berliner Lokalzeitung. Sie liefert seit 1990 Monat für Monat Nachrichten, Reportagen, Interviews, Hintergründe und Bilder aus Marzahn-Hellersdorf, erscheint aktuell in einer Auflage von 70.000 Exemplaren und wird in den Ortsteilen Mahlsdorf, Kaulsdorf und Hellersdorf verteilt. Darüber hinaus liegt die gedruckte Ausgabe in vielen öffentlichen Einrichtungen des gesamten Bezirks kostenlos zur Mitnahme aus.

Streetart-Spaziergang durch Hellersdorf

Ausflugstipp jenseits des Wuhle-Wanderwegs und der Gärten der Welt

Streetart-Spaziergang durch Hellersdorf

In den vergangenen Monaten haben viele das Spazierengehen für sich entdeckt. Wer die bekannten Routen inzwischen satt hat und noch dazu hungrig nach Kunst ist, findet vielleicht Gefallen an einer Graffiti-Tour durch das Graben- und Kienbergviertel.

mehr lesen

Vor dem Rathaus weht die Roma-Flagge

Marzahn-Hellersdorf setzt Zeichen der Solidarität

Vor dem Rathaus weht die Roma-Flagge

Mit neun weiteren Berliner Bezirken hat Marzahn-Hellersdorf am 8. April den 50. Jahrestag des Welt-Roma-Kongresses gefeiert. Als Zeichen der Solidarität mit den Angehörigen der größten europäischen Minderheit wurde vor dem Rathaus in Helle Mitte die Roma-Flagge – ein rotes Rad auf blau-grünem Grund – gehisst. 

mehr lesen

Kostenfreie FFP2-Masken für Bedürftige: Das sind die Ausgabestellen

Verteilung startet am 7. April

Kostenfreie FFP2-Masken für Bedürftige:

Das sind die Ausgabestellen

Seit letzter Woche muss u. a. im öffentlichen Nahverkehr FFP2-Maske getragen werden. © ArTo, Adobe Stock
Seit letzter Woche muss u. a. im öffentlichen Nahverkehr FFP2-Maske getragen werden. © ArTo, Adobe Stock

Einkaufen, Bus und Bahn fahren, Arztbesuch: Seit einer Woche geht in Berlin nicht mehr viel ohne FFP2-Masken. Weil diese aber auch nicht ganz günstig sind, stellt die Senatsverwaltung für Soziales Geringverdiener*innen in Berlin zunächst 1,6 Millionen Masken kostenlos zur Verfügung. Am Dienstag hat die Lieferung auch Marzahn-Hellersdorf erreicht. Am heutigen Mittwoch (7. April) beginnt die Ausgabe.

mehr lesen

Fahrplanwechsel am 11. April: Verstärkerfahrten werden verlängert

Längere Betriebszeit für den X69er Bus // Die Tatras sind nicht totzukriegen

Fahrplanwechsel am 11. April: Verstärkerfahrten werden verlängert

Zum Fahrplanwechsel am 11. April haben die Berliner Verkehrsbetriebe auch Änderungen auf Abschnitten in Marzahn-Hellersdorf angekündigt. Den X69er Bus (Marzahn-West, Köthener Straße «» Köpenick, Müggelschlößchenweg) lässt die BVG nun täglich bis 24 Uhr und am Samstag bereits ab 7 Uhr fahren. In einer Pressemitteilung heißt es, damit solle eine bessere Anbindung an das Unfallkrankenhaus Berlin (ukb) gewährleistet werden. 

mehr lesen

Immer der Wuhle entlang

Wirtschaftsförderung hat einen neuen Wander-Flyer herausgegeben

Immer der Wuhle entlang

Der Wuhletal-Wanderweg war schon vor der Pandemie und dem Hype ums Spazierengehen ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Touristen. Auf einer Gesamtlänge von knapp 15,5 Kilometern führt die reizvolle Verbindung vom Ursprung der Wuhle in Ahrensfelde bis zu deren Mündung in die Spree in Köpenick. Die Wirtschaftsförderung des Bezirks hat nun einen neuen Flyer herausgegeben, der die Wanderroute gut beschreibt. Er ist in der Tourist-Information (Hellersdorfer Straße 159) erhältlich, steht aber auch online als Download bereit.

mehr lesen

Schon mal ein Konzert auf die Beine gestellt?

FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf sucht Teilnehmende für Musik-Projekt 

Schon mal ein Konzert auf die Beine gestellt?

© Stefan, Adobe Stock
© Stefan, Adobe Stock

Die FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf beteiligt sich an der bundesweit einmaligen Kampagne #MusikerFürMusikerBerlin. Für das Projekt „Konzertgeber*in“ werden nun Ü26-Jährige gesucht, die gerade ohne Arbeit sind und Lust darauf haben, Konzerte auf die Beine zu stellen – mit allem, was dazu gehört: Planung, Vorbereitung, Durchführung und Öffentlichkeitsarbeit. Die Freiwilligen ermöglichen mit ihrem Engagement die kulturelle Teilhabe von Menschen in sozialen Einrichtungen und helfen gleichzeitig mit, freischaffenden und von der Pandemie gebeutelten Musikerinnen und Musikern eine Bühne zu geben.

mehr lesen

Neue Kita in Biesdorf digital eröffnet

Die Einrichtung in der Heeresstraße nimmt am 1. April ihren Betrieb auf

Neue Kita in Biesdorf digital eröffnet

Kein rotes Band und kein Empfang: Ohne großes Tamtam ist am Montag der neue Kindergarten in der Heesestraße 12 eröffnet worden. Pandemiebedingt verzichtete Stephanie Müller, Geschäftsführerin der Wuhlewanderer gGmbH, auf die übliche Einweihungsfeier mit Eltern, Kindern, Bauleuten und Gästen aus Politik und Verwaltung. Dafür gab sie via Livestream einen ersten Einblick in die frisch fertiggestellte Einrichtung. „Es war für uns die erste Veranstaltung dieser Art und sehr ungewohnt“, gestand die Chefin des freien Trägers anschließend.

mehr lesen

Gratis-Schnelltests im Bezirk – Wie, wann und wo?

Kampf gegen die dritte Corona-Welle

Gratis-Schnelltests im Bezirk – Wie, wann, wo?

Seit dem 8. März können sich Berlinerinnen und Berliner einmal wöchentlich kostenlos auf das Coronavirus schnelltesten lassen. Nach dem ersten großen Ansturm war es zuletzt in den offiziellen Testzentren des Landes Berlin und an vielen der neu eingerichteten Test-to-go-Stationen merklich ruhiger geworden. Doch das dürfte sich nun ändern und zwar nicht nur weil die Osterfeiertage bevorstehen. Ab Mittwoch gilt: Wer Shoppen, zum Friseur oder ins Museum möchte, benötigt einen tagesaktuellen negativen Corona-Test. In Marzahn-Hellersdorf bekommt man diesen an mehreren Stellen. Ein Überblick:

mehr lesen

Mit einer Geschenkpatenschaft zu Ostern die Wildvogelstation im Wuhletal unterstützen

Die Wildvogelstation im Wuhletal kann Unterstützung gut gebrauchen

Ostergeschenk-Tipp: eine Vogelpatenschaft 

Über Tausend kranke oder verletzte Wildvögel wurden im vergangenen Jahr zur Pflege und Wiederauswilderung in die Obhut der NABU-Wildvogelstation auf dem Gelände des ehemaligen Biesdorfer Forsthauses gebracht. Bei so vielen „Übernachtungsgästen“ fallen hohe Versorgungskosten an. Deshalb ist die berlinweit einmalige Einrichtung auf Spenden angewiesen. Aktuell wirbt der NABU damit, Wildvogelpatenschaften zu Ostern zu verschenken.

mehr lesen

Für mehr Baumpflanzungen fehlt die Kraft

Bezirk lässt über zwei Millionen Euro verfallen

Für mehr Baumpflanzungen fehlt die Kraft

Für die Pflanzung von Straßenbäumen und die Pflege von Grünanlagen in den Bezirken hatte der Senat für die Jahre 2020 und 2021 zusätzlich 60 Millionen Euro locker gemacht, doch in Marzahn-Hellersdorf stottert die sogenannte „Grünbauoffensive“. Weil Bezirksstadträtin Nadja Zivkovic (CDU) nicht genügend Leute hat, um die vielen Aufgaben im Grünbereich zu stemmen, sind nun über zwei Millionen Euro verfallen.

mehr lesen

Einwohnerversammlung 2.0: So lief der Start ins neue Format

Digitaler Stadtteildialog zu Marzahn

So lief die erste Einwohnerversammlung 2.0

Wann bekommt die Bockwindmühle wieder einen Müller? Was wird gegen die Rattenplage am Helene-Weigel-Platz getan? Wie geht es mit den großen Verkehrsprojekten voran? Wo in Marzahn kommen neue Wohnungen hin und an welchen Standorten entstehen neue Schulen? Um diese und andere Fragen ging es am vergangenen Freitag bei der ersten Online-Einwohnerversammlung des Bezirks. Für alle, die es verpasst haben, ist hier ein kleiner Abriss der besprochenen Themen ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

mehr lesen

Der Bezirk sucht seine Sportplatzhelden

Noch bis 28. März sind Vorschläge für die etwas andere Sportlerehrung gefragt

Der Bezirk sucht seine Sportplatzhelden

Die letzte Sportlerehrung fand im Januar 2020 statt, noch bevor in Deutschland die ersten Corona-Fälle bekannt wurden.
Die letzte Sportlerehrung fand im Januar 2020 statt, noch bevor in Deutschland die ersten Corona-Fälle bekannt wurden.

Es ist gute Tradition in Marzahn-Hellersdorf, einmal im Jahr herausragende Sportlerinnen und Sportler auszuzeichnen und vorbildliches ehrenamtliches Engagement in den Vereinen zu honorieren. Diesmal aber wird die Sportlerehrung etwas anders ausfallen als sonst. Statt rappelvollem Arndt-Bause-Saal im Januar heißt es nun Open-Air-Event im Juni. Völlig neu sind auch die Kategorien: „Höher, schneller, weiter“ rückt eher in den Hintergrund. Neben persönlichen Bestleistungen werden Sportsleute gewürdigt, die Kreativität, Solidarität und besonderen Einsatz in der Krise gezeigt haben – sowohl im Verein als auch abseits der Sportplätze und -hallen. Bis 28. März können die Klubs noch Vorschläge einreichen.

mehr lesen

Frühjahrsputz und Pflanzaktionen in Hellersdorf und Marzahn

Urban Gardening: Acht Orte werden fit für die neue Jahreszeit gemacht

Frühjahrsputz und Pflanzaktionen 

Für nächste Woche hat sich der Frühling angekündigt. An diesem Samstag, also dem 20. März, wollen die Macher*innen der Paradiesgärten schon mal gemeinsam mit verschiedenen Einrichtungen und Bewohner*innen insgesamt acht Orte im Bezirk aufhübschen und fit für die neue Jahreszeit machen. Es wird Müll gesammelt und gegärtnert. Dabei kommen Frühblüher, Kräuter und essbare Zwiebeln in die Erde. Wer Lust hat, darf gern mitmachen – mit Maske und Abstand, ist klar.

mehr lesen

Heute: Einwohnerversammlung im Livestream

Digitaler Stadtteildialog zu Marzahn am 19. März von 17 bis 20 Uhr

Heute: Einwohnerversammlung im Livestream

Unter der Überschrift „Wie steht’s um meine Bezirksregion?“ findet am heutigen Freitag, dem 19. März, der erste von zunächst drei digitalen Stadtteildialogen statt. Die moderierte Diskussionsrunde mit Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle und den Bezirksstadträtinnen und -stadträten wird ab 17 Uhr live im Internet übertragen. Zuschauende werden über die aktuellen Entwicklungen und Vorhaben in Marzahn auf dem Laufenden gehalten und bekommen Gelegenheit, über einen Chat Fragen zu stellen.

mehr lesen

Berlins Hunde-Hotspots: Marzahn-Hellersdorf auf Platz drei

11.183 steuerlich gemeldete Vierbeiner in Marzahn-Hellersdorf

Berlins Hunde-Hotspots: Bezirk auf Platz drei

Symbolfoto: anzeigen, Adobe Stock
Symbolfoto: anzeigen, Adobe Stock

Der Trend zum Hund hält in Marzahn-Hellersdorf weiter an. Die Zahl der gemeldeten Fellnasen lag 2020 bei 11.183. Das sind 272 mehr als im Vorjahr. Nur in Pankow (12.791) und in Steglitz-Zehlendorf (11.211) sind noch mehr Vierbeiner mit Steuermarke unterwegs. 

mehr lesen

Neue Impulse für die Alte Hellersdorfer Straße

Quartiersmanagement legt jetzt mit den ersten Aktionen los

Neue Impulse für die „Alte Hellersdorfer

Das Leben im Gebiet rund um die Alte Hellersdorfer Straße ist nicht immer leicht. Viele Menschen müssen hier mit wenig Geld auskommen. Die Wohnverhältnisse sind teilweise sehr beengt. Es gibt viele Alleinerziehende und fast die Hälfte der Kinder wächst in Armut auf. Gemeinsam mit der Bewohnerschaft, den Einrichtungen vor Ort und dem Bezirksamt soll nun ein vom Senat eingerichtetes Quartiersmanagement den Kiez im Hellersdorfer Nordwesten zwischen Landsberger Chaussee und Eisenacher Straße stabilisieren und voranbringen. 

mehr lesen

So funktioniert die Rückkehr zum kostenlosen Mittagessen

Die Schulleiterin der Beatrix-Potter-Grundschule berichtet

Rückkehr zum kostenlosen Mittagessen

Schulleiterin Barbara Reich in der Mensa
Schulleiterin Barbara Reich in der Mensa

Gemeinsame Mahlzeiten haben an der Beatrix-Potter-Grundschule (Ludwigsfelder Straße 7) einen hohen Stellenwert. Normalerweise essen ausnahmslos alle 628 Kinder in der Hellersdorfer Schule sowohl Frühstück als auch Mittag. „Wir machen das seit der Einführung des kostenlosen Mittagessen in Berlin und es hat sich bewährt“, sagt Schulleiterin Barbara Reich.

mehr lesen

Eine Lobby für „Weiße Einhörner“

Mahlsdorfer Verein setzt sich für autistische Kinder ein

Eine Lobby für „Weiße Einhörner"

 

Der Verein „White Unicorn“ macht sich für die Interessen von Autisten stark, insbesondere den Kindern. Er will ihnen einen besseren Start in das Leben ermöglichen, indem er unter anderem Zugang zum regulären Schulunterricht schafft. Der Verein besteht seit fünf Jahren und ist in Mahlsdorf angesiedelt. 

mehr lesen

Hier spielt im Juni die Musik

Marzahn-Hellersdorf ist Partnerbezirk der legendären Fête

Hier spielt im Juni die Musik

Der Kulturmanager, Journalist und PR-Berater Björn Döring kuratiert die Fete de la Musique seit 2018. © Jim Kroft
Der Kulturmanager, Journalist und PR-Berater Björn Döring kuratiert die Fete de la Musique seit 2018. © Jim Kroft

Am 21. Juni feiern Millionen Menschen die Fête de la Musique. Was 1982 in Paris seinen Anfang nahm, hat längst die Plätze, Parks und Straßen Hunderter Städte rund um den Globus erreicht. Seit 1995 steigt die Party zur Sommersonnenwende mit Gratis-Konzerten an allen Ecken auch in Berlin. Letztes Jahr allerdings musste ausgerechnet die Jubiläumsausgabe in der Hauptstadt wegen Corona in die digitale Welt wandern. Ob diesmal wieder mehr Musik draußen vor Publikum möglich sein wird, kann niemand genau sagen. Sicher ist aber: Die Fête findet auf jeden Fall statt und die Scheinwerfer sind diesmal auf Marzahn-Hellersdorf gerichtet. Wie es der Außenbezirk in den Mittelpunkt der Feierlichkeiten geschafft hat, verrät Fête-Kurator Björn Döring im Interview. 

mehr lesen

Willkommen in der Großstadt-Wildnis

Caroline Thiem und Toni Becker sind die neuen Stadtnatur-Ranger*innen 

Willkommen in der Großstadt-Wildnis

Caroline Thiem und Toni Becker sind gerade auf dem Weg zu der Fuchshöhle, die sie beim letzten Streifzug durch die Hönower Weiherkette zufällig entdeckt haben, als ein Rotkehlchen ihre Aufmerksamkeit auf sich zieht. Es ist Anfang Februar, die Temperaturen liegen im zweistelligen Minusbereich und das Landschaftsschutzgebiet im Hellersdorfer Norden schlummert unter einer weißen Puderschicht.

mehr lesen

Sie suchen weitere Nachrichten, Reportagen, Meldungen, Interviews?

Hier geht's zu unserem Artikel-Archiv.