„Die Hellersdorfer“ ist eine Berliner Lokalzeitung. Sie liefert seit 1990 Monat für Monat Nachrichten, Reportagen, Interviews, Hintergründe und Bilder aus Marzahn-Hellersdorf, erscheint aktuell in einer Auflage von 70.000 Exemplaren und wird in den Ortsteilen Mahlsdorf, Kaulsdorf und Hellersdorf verteilt. Darüber hinaus liegt die gedruckte Ausgabe in vielen öffentlichen Einrichtungen des gesamten Bezirks kostenlos zur Mitnahme aus.

Container am Blumberger Damm werden reaktiviert

Nach fast einem Jahr Leerstand sollen hier Mitte November wieder Geflüchtete einziehen

Container am Blumberger Damm werden reaktiviert

Seit Dezember 2020 steht das Containerdorf am Blumberger Damm 163-165 leer. Nun hat das zuständige Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) angekündigt, den Standort zu reaktivieren. Aktuell wird die Unterkunft für die geplante Inbetriebnahme Mitte November hergerichtet. 

mehr lesen

30 Jahre Hellersdorfer Kirche

Am 13. Oktober 1991 wurde das Gemeindezentrum in der Glauchauer Straße eingeweiht

30 Jahre Hellersdorfer Kirche

Mit allem, was dazu gehört – Festgottesdienst, Geburtstagskonzert und gemütlichem Beisammensein –, hat die Evangelische Gemeinde Hellersdorf am Sonntag in der Glauchauer Straße den 30. Jahrestag ihrer Kirchweihe begangen. Dabei taten Masken, Hygiene- und 3G-Regel der Feierlaune keinen Abbruch, zumal die Stuhlreihen dank des jüngst von der Landeskirche veröffentlichten neuen Rahmenhygienekonzepts pünktlich zum Jubiläum sogar wieder etwas enger aneinander stehen durften. „Wir können nach anderthalb Jahren endlich mal wieder einen richtig gut gefüllten Gottesdienst feiern“, bemerkte Pfarrer Nico Vajen freudig. 

mehr lesen

Bye Bye Bürgermeisterin

Am Freitag war Dagmar Pohles letzter Arbeitstag

Bye Bye Bürgermeisterin

Nach fast 20 Jahren als Bezirksstadträtin und zwei Amtszeiten als Marzahn-Hellersdorfer Bürgermeisterin ist Schluss. Dagmar Pohle geht in den Ruhestand. Zum Abschied lud die 68-Jährige am Freitag ins Bezirkliche Informationszentrum ein. Pandemiebedingt schauten die Gäste aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung, von Vereinen, Institutionen und Trägern etappenweise vorbei. Der Empfang war geprägt von warmen Worten, Erinnerungen, anregenden Gesprächen, Geschenken und auch ein paar Tränchen.

mehr lesen

Nachwahl im Marzahner Norden möglich

AGH-Wahl: Über 500 Erststimmzettel nicht ausgegeben. Mandatsrelevanz möglich

Nachwahl im Marzahner Norden möglich

Die zahlreichen Pannen am Superwahlsonntag haben ein juristisches Nachspiel. Wie am Donnerstag bekannt wurde, will die Landeswahlleitung selbst Einspruch beim Berliner Verfassungsgerichtshof gegen die Ergebnisse der Abgeordnetenhauswahl einlegen. Der Grund: In zwei hoch umkämpften Wahlkreisen könnten die Verstöße gegen das Wahlrecht mandatsrelevant sein. Einer davon liegt in Marzahn-Hellersdorf.

mehr lesen

Marzahn-Hellersdorf illustriert: Der neue Bezirkskalender ist da!

Jedes Kalenderblatt ein kleines Kunstwerk

Marzahn-Hellersdorf illustriert: Der neue Bezirkskalender ist da! 

Haben gemeinsam am Kalender gearbeitet: Claudia Dressel, Herausgeberin der Lokalzeitung „Die Hellersdorfer“, Dr. Oleg Peters, Leiter des bezirklichen Standortmarketings, und Illustratorin Jenny Boidol (bär von pappe) – v. l. n. r.
Haben gemeinsam am Kalender gearbeitet: Claudia Dressel, Herausgeberin der Lokalzeitung „Die Hellersdorfer“, Dr. Oleg Peters, Leiter des bezirklichen Standortmarketings, und Illustratorin Jenny Boidol (bär von pappe) – v. l. n. r.

Von wegen Plattenbau-Einöde: Ob mittelalterliche Kirchen, eindrucksvolle klassizistische Bauten, Paradebeispiele der Ostmoderne oder erst wenige Jahre alte Stahlkonstruktionen: Marzahn-Hellersdorf hat architektonisch eine Menge zu bieten. Charmant illustriert finden sich nun einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten im druckfrischen Kalender des Bezirksamts wieder. Ihn gibt es ab sofort in lokalen Buchläden und ausgewählten öffentlichen Einrichtungen zu kaufen. 

mehr lesen

Baustellen in Biesdorf: Autofahrer brauchen gute Nerven

Akute Staugefahr in den Herbstferien im Kreuzungsbereich B1/B5, Blumberger Damm

Baustellen in Biesdorf: Autofahrer brauchen gute Nerven

@ pressefoto-uhlemann.de
@ pressefoto-uhlemann.de

Die neue Baustelle auf der B1/B5 stadteinwärts zwischen Blumberger Damm und Oberfeldstraße hat am ersten Ferientag für massive Staus gesorgt. Voraussichtlich noch bis Freitag, den 22. Oktober, werden auf dem Abschnitt Schlaglöcher beseitigt. Dafür muss die Fahrbahndecke abgefräst und erneut verschlossen werden. 

mehr lesen

Weltmädchentag in Marzahn-Hellersdorf

Vielfältige Aktionen am 11. Oktober in mehreren Jugendklubs des Bezirks

Weltmädchentag in Marzahn-Hellersdorf

Am 11. Oktober findet zum zehnten Mal der von den Vereinten Nationen (UNO) ins Leben gerufene Internationale Mädchentag statt. Er soll auf die weltweite Benachteiligung von Mädchen aufmerksam machen und das Bewusstsein für deren Belange und Situation schärfen. Auch in Marzahn-Hellersdorf beteiligen sich mehrere Einrichtungen an dem Aktionstag. 

mehr lesen

Ausflug in die Kaulsdorfer Geschichte

Vortragsveranstaltung des Heimatvereins in der Dorfkirche am 30. Oktober

Ausflug in die Kaulsdorfer Geschichte

Die Kaulsdorfer Jesuskirche wurde im 13. Jahrhundert errichtet. Sie ist das älteste Gebäude im Ort. © Archiv Bezirksmuseum
Die Kaulsdorfer Jesuskirche wurde im 13. Jahrhundert errichtet. Sie ist das älteste Gebäude im Ort. © Archiv Bezirksmuseum

Beim „Tag der Regional- und Heimatgeschichte“ am Samstag, dem 30. Oktober, dreht sich diesmal alles um Kaulsdorf – und zwar aus gutem Grund: Denn im kommenden Jahr wird der Ort 675 Jahre alt. In ihren Vorträgen spannen die sechs Referentinnen und Referenten einen Bogen von der Gründung des Straßenangerdorfes bis zur Entwicklung in den 1970er Jahren. Beginn der Traditionsveranstaltung ist um 10 Uhr. 

mehr lesen

„Bei uns müssen die Bücher leben“

Open-Air-Interview mit Renate Zimmermann und Maike Niederhausen

Bei uns müssen die Bücher leben

Eröffnungen und Schließungen, Stellenauf- und Wiederabbau, Digitalisierung und Modernisierung: Diese zwei Frauen haben die wechselvolle Geschichte der Bibliotheken im 1979 gegründeten Bezirk nicht nur miterlebt und begleitet – sie sind ein wichtiger Teil davon. Maike Niederhausen war Anfang der 80er Jahre in Kaulsdorf die jüngste Bibliotheksleiterin weit und breit. Renate Zimmermann hat ursprünglich Zootechnikerin gelernt, schulte aber schnell um. Ihre erste berufliche Station im Bezirk war 1989 die Bücherei in Kaulsdorf-Nord. „Ich bin quasi vom Kuhstall in die Bibliothek“, sagt sie schmunzelnd.

mehr lesen

Das Bezirksparlament wird bunter

Kleine Fraktionen könnten bei der Bürgermeisterwahl Zünglein an der Waage werden

Das Bezirksparlament wird bunter

Marzahn-Hellersdorf hat gewählt – wie hier im Wahllokal der Mahlsdorfer Grundschule. © pressefoto-uhlemann.de
Marzahn-Hellersdorf hat gewählt – wie hier im Wahllokal der Mahlsdorfer Grundschule. © pressefoto-uhlemann.de

Während die CDU in Bund und im Land ihre Niederlagen nicht kaschieren kann, sieht man in Marzahn-Hellersdorf nur lachende Gesichter. Die Wählerinnen und Wähler haben die Partei im Bezirk zur stärksten politischen Kraft gemacht. 

mehr lesen

Hier wird der europäische Gedanke gelebt

Melanchthon-Gymnasium pflegt seit über 25 Jahren Kontakte zu Schulen im Ausland

Hier wird der europäische Gedanke gelebt

Der Brexit, das Erstarken von Populismus und Nationalismus oder auch das komplizierte Verhältnis zwischen West- und Osteuropa halten uns vor Augen, wie wichtig es nach wie vor ist, sich unermüdlich für Europa als weltweit größtes Friedensprojekt starkzumachen. Wie das gehen kann, zeigt das Melanchthon-Gymnasium. Seit über 25 Jahren pflegt die Bildungseinrichtung im Rahmen des früheren Comenius- und heutigen Erasmus+-Programms Kontakte mit Schulen im europäischen Ausland.  

mehr lesen

Schloss Biesdorf: Die Richtung stimmt

Fünf Jahre nach dem denkmalgerechten Wiederaufbau

Schloss Biesdorf: Die Richtung stimmt

Es war lange Zeit ein Sorgenkind des Bezirks, doch zuletzt ging es weniger turbulent zu und die Erfolgsmeldungen häuften sich. Schloss Biesdorf strahlt – mehr und mehr auch über die Bezirksgrenzen hinaus. Aus der einstigen Ruine mit unzähligen wechselnden Nutzungen ist ein attraktiver Kulturort geworden. Jährlich 120.000 Gäste in präpandemischen Zeiten sprechen eine deutliche Sprache. Mitte September nahmen Kulturstadträtin Juliane Witt (Linke) und der Vorsitzende des Vereins „Freunde Schloss Biesdorf“, Dr. Heinrich Niemann, fünf Jahre Wiederaufbau zum Anlass, um bei einer Podiumsdiskussion auf die jüngere Vergangenheit der über 150 Jahre alten Turmvilla zurückzuschauen und über Zukunftsaussichten zu diskutieren.

mehr lesen

Raus aus den Klassenzimmern

Kids & Co eröffnet Jugendbildungs-Haus als außerschulischen Lernort

Raus aus den Klassenzimmern

Marzahn-Hellersdorf hat einen neuen außerschulischen Lernort. In dem für Berufsorientierung und internationale Begegnungen bereits seit Jahren bekannten Haus Sonneneck (Alt-Hellersdorf 29-31) gibt es nun auch ein breit gefächertes Bildungsangebot in Form von Tages- und Wochenseminaren für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Selbstbehauptung und Selbstverteidigung, Teambuilding, gesellschaftliches Engagement, die Förderung von Medienkompetenzen, Bewerbungstraining oder nachhaltige Lebensweise sind nur einige von vielen möglichen Workshop-Inhalten. 

mehr lesen

Die allermeisten Kleingartenanlagen in Marzahn-Hellersdorf sind für immer gesichert

Norbert Franke wirkt unermüdlich für den Bestand und für neue Parzellen

Die allermeisten Kleingartenanlagen in Marzahn-Hellersdorf sind für immer gesichert

Dr. Norbert Franke, seit 1977 Vorsitzender des Bezirksverbandes­ der Gartenfreunde Hellersdorf e.V., ist mitverantwortlich für 19 als Vereine organisierte Kleingartenanlagen und somit für 2.178 Parzellen in Mahlsdorf, Kaulsdorf und Hellersdorf. Seit viereinhalb Jahrzehnten agiert er gut vernetzt und ehrlich für das Kleingartenwesen im Bezirk. Man kennt ihn bodenständig und realistisch. Andererseits gesteht der 76-Jährige: „Ich mochte schon immer träumen“. Bereits in jungen Jahren verschlang er Zukunftsromane.

mehr lesen

Herz unter Druck: die stille Gefahr

Der Kaulsdorfer Herztag findet am 9. November als Hybridveranstaltung statt

Herz unter Druck: die stille Gefahr

Das Team der Kardiologie in Kaulsdorf lädt zum traditionellen Herztag ein.
Das Team der Kardiologie in Kaulsdorf lädt zum traditionellen Herztag ein.

Bluthochdruck macht anfangs keine Beschwerden und bleibt deshalb oft lange unentdeckt. Genau das ist das Tückische. Denn in dieser Zeit kann er im Körper schwere Schäden anrichten. Im schlimmsten Fall drohen Herzinfarkt, Schlaganfall oder Nierenversagen. Der Kaulsdorfer Herztag will auf diese schleichende Gefahr aufmerksam machen. 

mehr lesen

Das Rote Viertel wächst

Nachverdichtung in der Lily-Braun-Straße und Bodo-Uhse-Straße

Das Rote Viertel wächst

Die STADT UND LAND möchte auf zwei eigenen Grundstücken in Kaulsdorf-Nord insgesamt 300 neue Mietwohnungen errichten. Geplanter Baubeginn ist 2023. Die Mehrfamilienhäuser entstehen auf Innenhöfen in der Lily-Braun- und Bodo-Uhse-Straße. Aktuell befinden sich auf beiden Flächen noch Garagen, die im Zuge des Vorhabens abgerissen werden müssen.

mehr lesen

Rundgang durch das Rauschen in den Köpfen

Aktuelle Ausstellung in der Galerie Schloss Biesdorf

Rundgang durch das Rauschen in den Köpfen 

In einem Ausstellungsraum abgestellte Plakate dokumentieren die Kunstaktion „Political Extras“, mit der die russische Künstlerin Anna Jermolaewa die Fragwürdigkeit politischer Rituale aufdecken will. © Jermolaewa/Clifford
In einem Ausstellungsraum abgestellte Plakate dokumentieren die Kunstaktion „Political Extras“, mit der die russische Künstlerin Anna Jermolaewa die Fragwürdigkeit politischer Rituale aufdecken will. © Jermolaewa/Clifford

Passend zu geschlagenen Wahlschlachten und Wertewandel präsentiert die Galerie Schloss Biesdorf ihre aktuelle Ausstellung. Unter dem Titel „Werterauschen“ sind 13 Arbeiten von Künstlern und Künstlergruppen zusammengefasst. Es handelt sich um raumfüllende Installationen, Videoarbeiten, Malerei, Fotografie und Soundarbeiten. 

mehr lesen

Ein Hang zu glockigen Klängen

Und, was machen Sie beruflich? Wolfgang Ohmer bleibt weltoffen und geht mit der Zeit

Ein Hang zu glockigen Klängen

Wieder ein Ufo gesichtet: diesmal im Marzahner Studio des freischaffenden, vielseitigen Komponisten und Instrumentalisten Wolfgang Ohmer. Es ist eine von diesen sphärisch klingenden Handpans, die Melodie und Rhythmus ermöglichen, erdend wirken und innere Weiten erzeugen. Die Beziehung zu seinem D-Moll-Musikinstrument pflegt der 64-Jährige seit zehn Jahren. Es darf bei keinem Konzert der Gruppe KlangArt – Berlin, die er 2013 mit begründet hatte, fehlen. Erst vor wenigen Wochen waren er und Team im Maxie-Treff der Wohnungsbaugenossenschaft Wuhletal zu erleben.

mehr lesen

Baukasten frisch gestylt

Bezirk legt brandneue Wirtschaftsbroschüre vor

Baukasten frisch gestylt

Es wurde einfach mal wieder Zeit: Nach gut zehn Jahren ist der Baukasten am U-Bahnhof Hellersdorf neu gestaltet worden. Im Auftrag der STADT UND LAND verpassten die Profis der Kreativagentur 0815 Industries dem auf Stelzen stehenden Gebäude in der Riesaer Straße einen frischen Look. Die Vorlagen für das Fassaden-Kunstwerk lieferten 14 Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-Busch-Grundschule.

mehr lesen

Hier wächst Zukunft

Bezirk legt brandneue Wirtschaftsbroschüre vor

Hier wächst Zukunft

Die Modulfertigung im Reinraum des Werkes am Schwarze-Pumpe-Weg ist eine der Herzkammern der Produktion der Berlin.Industrial.Group. Das Foto ziert das Cover der neuen Broschüre. © Harry Schnitger
Die Modulfertigung im Reinraum des Werkes am Schwarze-Pumpe-Weg ist eine der Herzkammern der Produktion der Berlin.Industrial.Group. Das Foto ziert das Cover der neuen Broschüre. © Harry Schnitger

Die Wirtschafsförderung des Bezirks hat eine neue Image­broschüre herausgegeben. Unter dem Titel „Hier wächst Zukunft“ werden wichtige Unternehmen in Marzahn-Hellersdorf vorgestellt. Außerdem erhalten Leser einen Überblick über die wirtschaftliche Entwicklung im Berliner Osten. Die Broschüre soll nicht nur ein Kompendium oder eine Leistungsschau sein, sondern einen sympathischen Blick auf den Bezirk eröffnen.

mehr lesen

Sie suchen weitere Nachrichten, Reportagen, Meldungen, Interviews?

Hier geht's zu unserem Artikel-Archiv.