„Die Hellersdorfer“ ist eine Berliner Lokalzeitung. Sie liefert seit 1990 Monat für Monat Nachrichten, Reportagen, Interviews, Hintergründe und Bilder aus Marzahn-Hellersdorf, erscheint aktuell in einer Auflage von 70.000 Exemplaren und wird in den Ortsteilen Mahlsdorf, Kaulsdorf und Hellersdorf verteilt. Darüber hinaus liegt die gedruckte Ausgabe in vielen öffentlichen Einrichtungen des gesamten Bezirks kostenlos zur Mitnahme aus.

 

Sportaktionstag mit Stundenlauf für den guten Zweck

Am 24. September von 11.30 bis 18 Uhr im Bürgerpark Marzahn

Sportaktionstag mit Stundenlauf für den guten Zweck

Am Samstag, dem 24. September, führt das Bewegungsnetzwerk Marzahn-Hellersdorf im Bürgerpark Marzahn von 11.30 bis 18 Uhr einen großer Sportaktionstag mit buntem Bühnen- und Rahmenprogramm durch. Höhepunkt ist der Stundenlauf, bei dem die Teilnehmenden wieder Runden für den guten Zweck drehen. Einzelne Läufer:innen können noch spontan mitmachen.

mehr lesen

So viel Europa steckt in Hellersdorf: Kiezspaziergang am 25. September

Kiezspaziergang am 25. September ab 14 Uhr

So viel Europa steckt in Hellersdorf

Hier beginnt die Entdeckungs- und Infotour
Hier beginnt die Entdeckungs- und Infotour

In welchem Projekt steckt Geld aus Brüssel? Wo finden sich Spuren europäischer Geschichte in Hellersdorf und wozu braucht der Bezirk eine EU-Beauftragte? Fragen wie diese werden am Sonntag, dem 25. September, beim Spaziergang mit dem Verein Europa-Union Berlin und dem Bezirksamt beantwortet. Treffpunkt ist um 14 Uhr auf dem Alice-Salomon-Platz vor dem Rathaus.

mehr lesen

Vier temporäre Spielstraßen in Marzahn-Hellersdorf am autofreien Tag

Am 22. September von 15 bis 19 Uhr

Vier temporäre Spielstraßen in Marzahn-Hellersdorf am autofreien Tag

Autofreier Tag vergangenes Jahr in der Maxie-Wander-Straße © pressefoto-uhlemann.de
Autofreier Tag vergangenes Jahr in der Maxie-Wander-Straße © pressefoto-uhlemann.de

Am Donnerstag, dem 22. September, ist Bus- und Bahnfahren in ganz Berlin gratis. Zum dritten Mal beteiligt sich die Hauptstadt am Internationalen Autofreien Tag. Zusätzlich werden berlinweit 37 Straßenabschnitte einige Stunden lang für den Verkehr gesperrt. In Marzahn-Hellersdorf soll es vier solcher temporären Spiel- und Nachbarschaftsstraßen geben. 

mehr lesen

Eine Kaulsdorfer Institution wird 80 Jahre alt

Klinikum an der Myslowitzer Straße

Eine Kaulsdorfer Institution wird 80 Jahre alt

Das Krankenhaus Kaulsdorf feiert in diesem Jahr 80. Geburtstag. Erst kürzlich haben die Mitarbeiter:innen das bevorstehende Jubiläum zum Anlass genommen, um es mal richtig krachen zu lassen. Am kommenden Freitag (23.09.) stattet Berlins Innensenatorin Iris Spranger (SPD) der Klinik gemeinsam mit Gesundheitsstadträtin Nicole Bienge einen Besuch ab. Vivantes-Geschäftsführer Dr. Johannes Danckert und Klinikdirektor Axel Gerlach führen über das Gelände und berichten von aktuellen Herausforderungen und Zukunftsprojekten. Interessierte Bürger:innen sind zu dem Termin eingeladen. Beginn ist um 16.30 Uhr.

mehr lesen

Demenzdorf am Wernersee ist wohl endgültig gestorben

Modellprojekt zu teuer: Jetzt soll eine klassische Pflegeeinrichtung her

Demenzdorf am Wernersee ist wohl endgültig gestorben

Es sollte eine Wohn- und Pflegeeinrichtung mit Modellcharakter werden. Ein Ort, speziell zugeschnitten auf die Bedürfnisse von demenziell erkrankten Menschen, die hier ein lebenswertes Umfeld und angemessene Betreuung hätten erhalten können. Doch aus dem Demenzdorf auf dem Wernersee-Areal in Kaulsdorf wird wohl nichts. 

mehr lesen

Warum die Anliegen queerer Menschen keine Luxusprobleme sind

Marzahn-Hellersdorfs neue Beauftragte Vanessa Krah im Interview

Warum die Anliegen queerer Menschen keine Luxusprobleme sind

 Vanessa Krah ist die erste Queerbeauftragte im Bezirk, T. (030) 90293-2016, E-Mail: vanessa.krah@ba-mh.berlin.de
Vanessa Krah ist die erste Queerbeauftragte im Bezirk, T. (030) 90293-2016, E-Mail: vanessa.krah@ba-mh.berlin.de

Ihre Stelle wurde neu geschaffen und die Aufgaben haben es in sich. Vanessa Krah ist seit Juli bezirkliche Beauftragte für Queer, Städtepartnerschaften und Freiwilliges Engagement. Zum Auftakt haben wir mit ihr über die Akzeptanz und Sichtbarkeit von Menschen im Bezirk gesprochen, die sich nicht mit den traditionellen gesellschaftlichen Normen rund um Geschlecht und Sexualität identifizieren. Außerdem wollten wir von der 27-jährigen Politikwissenschaftlerin wissen, was sie sich so alles vorgenommen hat.

mehr lesen

Die Unvollendete feiert Jubiläum: 25 Jahre Helle Mitte

Am 11. September 1997 wurde der erste Bauabschnitt des Stadtteilzentrums eröffnet

Die Unvollendete feiert Jubiläum: 25 Jahre Helle Mitte

Die „Helle Mitte“ ist das Produkt sich überlagernder Bauepochen. Sie hatte es nicht leicht, auf die Welt zu kommen und zu wachsen. Zuerst ging ein ganzer Staat pleite, bevor mit dem Bau begonnen werden konnte. Dann schlitterte ein privater Investor in die Insolvenz, kam seinen Verpflichtungen nicht mehr nach und hinterließ ein unfertiges Zentrum. 

mehr lesen

Neue Kleingartenanlage mit 25 Parzellen eingeweiht

Kolonie "Hellersdorfer Gut"

Neue Kleingartenanlage mit 25 Parzellen eingeweiht

In der wachsenden Großstadt geraten Kleingärten immer wieder ins Visier von Bauherren. Marzahn-Hellersdorf stellt da eine ziemliche Ausnahme dar, denn hier sind immerhin um die 85 Prozent der Kolonien durch Bebauungspläne dauerhaft gesichert. Und es gibt sogar Zuwachs: Nach fast drei Jahren intensiver Arbeit ist es dem Bezirksverband der Hellersdorfer Gartenfreunde gelungen, mit Fördermitteln der Senatsumweltverwaltung eine vermüllte und zugewucherte Brache in eine neue grüne Oase zu verwandeln. Die fast 10.000 Quadratmeter große Anlage mit ihren 25 Parzellen wurde „Hellersdorfer Gut“ getauft und im September feierlich eingeweiht. 

mehr lesen

Alt-Marzahn: Hochburg der Handwerkskunst

Wo noch der Müller das Mehl mahlt und Laien aus Ton kleine Kunstwerke kreieren

Alt-Marzahn: Hochburg der Handwerkskunst

Wer in Berlin das Kontrastprogramm zur pulsierenden City sucht, ist in Alt-Marzahn goldrichtig. Kopfsteinpflaster, Kirche, Tierhof, Bauerngarten, Windmühle: Die von Plattenbauten umgebene Mitte des Ortsteils verströmt an allen Ecken und Enden pure Dorfromantik. In der Kunst- und Keramikscheune „Schamottchen“ lässt sich sogar altes Handwerk erlernen: In verschiedenen Workshops und Kursen wird der Umgang mit Ton vermittelt. 

mehr lesen

Parteien setzen sich für stärkere Förderung des Mädchen- und Frauensports ein

Mehrere Anträge in der Bezirksverordnetenversammlung

Parteien setzen sich für stärkere Förderung des Mädchen- und Frauensports ein

Mädchen und Frauen sind auf den öffentlichen Sportanlagen in Marzahn-Hellersdorf nach wie vor unterrepräsentiert. Die Grünen im Bezirk wollen die gleichberechtigte Teilhabe im Sport vorantreiben. Mit einem Förderpreis soll Vereinen ein Anreiz gegeben werden, den Mädchen- und Frauensport stärker zu berücksichtigen und zu unterstützen. Einen entsprechenden Antrag hat die Fraktion Ende August in die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) eingebracht. Er wird zunächst im Hauptausschuss und im Ausschuss für Schule und Sport diskutiert. 

mehr lesen

Bezirk will Vorbild beim Energiesparen sein

Wie sich die Verwaltung auf den kommenden Winter vorbereitet

Bezirk will Vorbild beim Energiesparen sein

Marzahn-Hellersdorfs Energiebeauftragter Gerrit Furchert und Immobilienstadtrat Dr. Torsten Kühne
Marzahn-Hellersdorfs Energiebeauftragter Gerrit Furchert und Immobilienstadtrat Dr. Torsten Kühne

Weniger heizen, den Warmwasserverbrauch drosseln, Licht ausknipsen, weniger Strom konsumieren: Damit wir gut über den Winter kommen, prüft auch Marzahn-Hellersdorf verschiedene Möglichkeiten, den Energieverbrauch in den bezirkseigenen Immobilien zu reduzieren. 10 bis 15 Prozent lautet das Einsparziel. Ob und wie das machbar ist, verraten der bezirkliche Energiebeauftragte Gerrit Furchert und Bezirksstadtrat Dr. Torsten Kühne (CDU) im Interview.

mehr lesen

Politiker*innen wollen mit Bewohner*innen reden – die Resonanz könnte größer sein

Geht es hier vielleicht um die Wurst?

Politiker*innen wollen mit Bewohner*innen reden – die Resonanz könnte größer sein

Politik ist ein hartes Geschäft. Kritik seitens der Bürger*innen hagelt es viel. In den sozialen Netzwerken und an Stammtischen wird diskutiert und oft auch geschimpft, was das Zeug hält. Stellen sich die Menschen hinter den politischen Ämtern aber einmal bereit, um mit den Leuten ins Gespräch zu kommen, fällt die Resonanz verhalten aus. 

mehr lesen

Ukraine-Hilfe seit den ersten Kriegstagen: HellMa lässt nicht nach

Ukraine-Hilfe seit den ersten Kriegstagen

HellMa lässt nicht nach

Seit April 2021 leitet die Journalistin und Menschenrechtsaktivistin Tetiana Goncharuk den Frauentreff HellMa. Die Einrichtung in der Marzahner Promenade hat sich seit der russischen Invasion zum wichtigsten bezirklichen Anlaufpunkt für ukrainische Kriegsgeflüchtete entwickelt. Gemeinsam mit ihrem Team und ehrenamtlich Engagierten kümmert sich die gebürtige Kiewerin um die hier neu angekommenen Menschen. Sie erhalten bei HellMa unter anderem Unterstützung bei Behördenangelegenheiten, Beratung und psychologische Betreuung. Inzwischen hat sich eine Selbsthilfegruppe etabliert und auch das Sprachcafé wird gut angenommen. Wir haben mit Tetiana Goncharuk über ihre Arbeit und die Lebensrealität ihrer geflüchteten Landsleute gesprochen.

mehr lesen

Neuer Rufbus tourt ab sofort durch die östlichen Außenbezirke

BVG baut Nahverkehrsangebot aus

Neuer Rufbus tourt ab sofort durch die östlichen Außenbezirke

BVG-Chefin Eva Kreienkamp und Mobilitätsstaatssekretärin Meike Niedbal haben das neue On-Demand-Angebot am Donnerstag vorgestellt.
BVG-Chefin Eva Kreienkamp und Mobilitätsstaatssekretärin Meike Niedbal haben das neue On-Demand-Angebot am Donnerstag vorgestellt.

Gerade in den Siedlungsgebieten Biesdorf, Kaulsdorf und Mahlsdorf ist die nächste Haltestelle an vielen Ecken ziemlich weit weg. Muva, der neue „Sammeltaxidienst“ der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), soll die Lücken im ÖPNV-Angebot etwas schließen. Die Rufbusse sind ab sofort rund um die Uhr unterwegs, fahren 4.000 Haltepunkte in den östlichen Außenbezirken an und können telefonisch oder per App gebucht werden.

mehr lesen

Mahnwache in Helle Mitte für getöteten Malte C.

Bezirk setzt Zeichen gegen Queerfeindlichkeit 

Mahnwache in Helle Mitte für getöteten Malte C.

Er wollte nur helfen. Seine Zivilcourage bezahlte er mit dem Leben. Knapp zwei Wochen nach dem brutalen Angriff auf Malte C. am Rande des CSD in Münster und sieben Tage nach seinem Tod wurde in Marzahn-Hellersdorf eine Mahnwache für den 25-jährigen trans Mann abgehalten. Teilnehmer:innen zündeten vor dem Rathaus auf dem Alice-Salomon-Platz Kerzen an, hielten Ansprachen und gedachten in einer Schweigeminute dem Opfer. 

mehr lesen

Preisverleihung zum Auftakt der Freiwilligentage

Bürgerschaftliches Engagement sichtbar machen

Preisverleihung zum Auftakt der Freiwilligentage

Die Berliner Freiwilligentage haben begonnen. Noch bis 18. September gibt es bei zahlreichen Mitmachangeboten wieder Gelegenheit, bürgerschaftliches Engagement kennenzulernen und sich einzubringen. In der bezirklichen FreiwilligenAgentur wurde zum Auftakt der Aktionswochen eine Premiere gefeiert: die Verleihung des ersten Engagementpreises Marzahn-Hellersdorf. 

mehr lesen

Clara-Zetkin-Park nach Aufwertung eingeweiht

Mehr Aufenthaltsbereiche, neue Wege, zusätzliche Spiel- und Bewegungsangebote

Clara-Zetkin-Park nach Aufwertung eingeweiht

Clara Zetkin (1857-1933) hätte im Juli 165. Geburtstag gehabt. Teile des nach ihr benannten Parks im Marzahner Norden sind in den vergangenen Monaten für über 1,5 Millionen Euro neu gestaltet worden. Heute wurde der Abschluss der Bauarbeiten gefeiert. Rund um die bekannte Bronzestatue der Friedensaktivistin und Frauenrechtlerin wird Nutzenden der Grünanlage nun deutlich mehr Aufenthaltsqualität geboten.

mehr lesen

Interkulturelle Tage im Bezirk gestartet

Voller Veranstaltungskalender bis zum 23. September

Interkulturelle Tage im Bezirk gestartet

Die Interkulturellen Tage sind losgegangen. Den Auftakt des dreiwöchigen Veranstaltungsreigens im Bezirk bildete am Samstag das Demokratiefest „Schöner leben ohne Nazis“. Bis zum 23. September gibt es nun bei Ausstellungen, Workshops, Filmvorführungen, Lesungen, Kiezfesten und anderen Angeboten wieder zahlreiche Gelegenheiten, offen aufeinander zuzugehen, Menschen mit ganz unterschiedlichen Hintergründen kennenzulernen, sich auszutauschen und Vorurteile abzubauen.

mehr lesen

Großes Familien- und Vereinsfest im Sportbezirk Marzahn-Hellersdorf

Für den Frieden laufen, Sportabzeichen ablegen, Angebote kennenlernen, Spaß haben

Großes Familien- und Vereinsfest im Sportbezirk Marzahn-Hellersdorf 

Am Samstag, dem 3. September, zeigt sich der Bezirk von seiner sportlichen Seite. Jung und Alt sind eingeladen, sich Sportklamotten überzustreifen, die Turnschuhe zu schnüren und beim großen Familien- und Vereinssportfest vorbeizuschauen. Unter dem Motto „Mach mit, Bewegung hält fit“ erwartet Teilnehmer:innen und Zuschauer:innen rund ums Stadion Wuhletal (Teterower Ring 71) und im Rudolf-Virchow-Sportpark (Blumberger Damm 300) ein buntes Programm voller Mitmachangebote und Sportvorführungen. 

mehr lesen

Pusteblume-Grundschule hat jetzt viel mehr Platz für Spiel, Sport und Bewegung

Der Schulhof wurde um neue Sportflächen und grüne Klassenzimmer erweitert

Pusteblume-Grundschule hat jetzt viel mehr Platz für Spiel, Sport und Bewegung

Mit mehr als 800 Kindern gehört die Pusteblume-Grundschule zu den größten Grundschulen der Stadt. Um den vielen Schülerinnen und Schülern ein gutes Lernumfeld zu bieten, fließen seit dem Jahr 2015 Städtebau-Fördermittel in die Weiterentwicklung des Bildungsstandorts an der Kastanienallee. Nun ist auch die Erweiterung des Schulhofes auf dem Gelände des Modularen Ergänzungsbaus (MEB) abgeschlossen. Für über eine Million Euro wurden neue Sportflächen angelegt und grüne Klassenzimmer errichtet. 

mehr lesen

Sie suchen weitere Nachrichten, Reportagen, Meldungen, Interviews?

Hier geht's zu unserem Artikel-Archiv.