„Die Hellersdorfer“ ist eine Berliner Lokalzeitung. Sie liefert seit 1990 Monat für Monat Nachrichten, Reportagen, Interviews, Hintergründe und Bilder aus Marzahn-Hellersdorf, erscheint aktuell in einer Auflage von 70.000 Exemplaren und wird in den Ortsteilen Mahlsdorf, Kaulsdorf und Hellersdorf verteilt. Darüber hinaus liegt die gedruckte Ausgabe in vielen öffentlichen Einrichtungen des gesamten Bezirks kostenlos zur Mitnahme aus.

Siegerentwurf für neue Biesdorfer Oberschule gekürt

Bauvorhaben der Howoge zwischen Garzauer Straße und Buckower Ring

Siegerentwurf für Schule in Biesdorf gekürt

Modell des Siegerentwurfs © BSS Architekten
Modell des Siegerentwurfs © BSS Architekten

Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Howoge baut in Biesdorf-Nord bis 2026 eine neue Oberschule für den Bezirk. Nun wurde der Architekturwettbewerb erfolgreich abgeschlossen. Der Siegerentwurf stammt aus Nürnberg vom Büro Bär Stadelmann Stöcker Architekten. Er hat die pädagogischen Vorgaben des Senats nach Auffassung der Jury am besten in Architektur übersetzt und fügt sich maßvoll ins Quartier ein. 

mehr lesen

Eine nagelneue Kita ganz aus Holz

MOKIB im Kummerower Ring 30 eröffnet

Eine nagelneue Kita ganz aus Holz

Am Donnerstag wurde die neue Kita im Kummerower Ring 30 feierlich eröffnet. Für rund sieben Millionen Euro ist im Rahmen des Berliner MOKIB-Programms (Modulare Kita-Bauten für Berlin) eine moderne Betreuungseinrichtung in Holzbauweise entstanden, die den künftigen Nutzerinnen und Nutzern viel Platz zum Spielen, Lernen, Forschen und Kreativsein lässt. 

mehr lesen

So sehen Klimaschützer aus

Der Bezirk hat drei Vorzeigeprojekte prämiert

So sehen Klimaschützer aus

Sie schenken ausgedienten Batterien aus Elektrobussen ein zweites Leben, machen Marzahn-Hellersdorf seit der Corona-Pandemie sauberer und lebenswerter oder retten Lebensmittel. Am Donnerstag wurde zum ersten Mal in der Geschichte des Bezirks ein Klimaschutzpreis an Unternehmen, Privatpersonen und Vereine vergeben. Stadträtin Nadja Zivkovic (CDU) und der Fachbereichsleiter Umweltschutz, Matthias Rose, nahmen die Auszeichnungen am Umweltbildungszentrum im Kienbergpark vor.

mehr lesen

Eltern fit und stark machen: Bezirk startet Plakatkampagne

Vierwöchige Aktion in Marzahn-Hellersdorfer Bahnhöfen

Eltern fit und stark machen: Bezirk startet Plakatkampagne

Das Jugendamt will mit einer Plakataktion Väter und Mütter bei der Wahrnehmung ihrer Erziehungsaufgaben unterstützen. Im Rahmen einer Pressekonferenz wurden am Dienstag die insgesamt vier verschiedenen Kampagnenmotive vorgestellt. Sie richten den Fokus auf das gesunde Aufwachsen von Kindern und sind in den kommenden vier Wochen in allen U-Bahnhöfen des Bezirks sowie an S-Bahn-Stationen in Marzahn zu finden. 

mehr lesen

Wer möchte nicht im Leben bleiben ...?

Das Bezirksmuseum widmet dem Komponisten Kurt Schwaen eine Ausstellung

Wer möchte nicht im Leben bleiben ...?

Wie kein anderer hat der Komponist Kurt Schwaen (1909–2007) das Musikleben in der DDR geprägt. © Rex Schober
Wie kein anderer hat der Komponist Kurt Schwaen (1909–2007) das Musikleben in der DDR geprägt. © Rex Schober

Kurt Schwaen (1909-2007) war einer der bekanntesten Komponisten der DDR und verbrachte viele Jahre in Mahlsdorf. Mit einer Ausstellung, die noch bis 22. Januar zu sehen ist, würdigt das Bezirksmuseum das Lebenswerk des vielseitigen Musikers.

mehr lesen

Wahlen: Die Jugend hat vorgelegt

SPD steht bei der Generation Z im Bezirk hoch im Kurs | deutliches Votum für KJP

Wahlen: Die Jugend hat vorgelegt

Bundestag, Abgeordnetenhaus, BVV und Volksentscheid: Noch fünfmal schlafen, dann ist Super-Wahlsonntag. Während allen wahlberechtigten Erwachsenen, die nicht schon per Brief abgestimmt haben, ein paar Tage Zeit bleiben, um über ihre Entscheidung nachzudenken, waren die Kinder und Jugendlichen bei den symbolischen U18-Wahlen bereits in der vergangenen Woche gefragt. Nun sind die Ergebnisse da. Das Rennen in Marzahn-Hellersdorf hat die SPD gemacht. Außerdem stimmten – Stand jetzt – über 73 Prozent der Teilnehmenden für die Einführung eines bezirklichen Kinder- und Jugendparlaments (KJP).  

mehr lesen

Der Arbeitskampf geht auch in der neuen Woche weiter

Neue Woche, alter Streik – auch bei Vivantes in Kaulsdorf

Der Arbeitskampf geht weiter

„Mehr Personal noch vor der Wahl, TVöD für alle an der Spree“, skandieren Pflegekräfte, Hebammen und andere Krankenhausmitarbeiterinnen und -mitarbeiter auf dem Gelände des Klinikums Kaulsdorf. Es ist Freitagmittag. Über eine Woche lang schon befinden sich die meisten der hier Anwesenden im Streik, um gemeinsam mit vielen anderen Angestellten von Charité und Vivantes für einen Entlastungstarifvertrag zu kämpfen und faire Löhne für die Beschäftigten der Konzern-Töchter einzufordern.

mehr lesen

Marzahn-Hellersdorf feiert schon mal den Weltkindertag

Bunte Party am 18. September von 10 bis 17 Uhr auf dem Alice-Salomon-Platz

Marzahn-Hellersdorf feiert den Weltkindertag

Am 18. September steigt in der Hellen Mitte ein Fest für Kinder. © Monkey Business
Am 18. September steigt in der Hellen Mitte ein Fest für Kinder. © Monkey Business

Kinder haben Rechte. Das wissen viele von uns, aber noch längst nicht alle. Der Weltkindertag am 20. September soll dazu beitragen, die Bedürfnisse der jungen Generation ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und er erinnert uns daran, dass es längst an der Zeit ist, Kinderrechte umzusetzen und eine gerechte, nachhaltige Welt zu schaffen. Die bezirkliche Wirtschaftsförderung nimmt den Weltkindertag außerdem zum Anlass, um mit einem bunten Fest am Samstag, dem 18. September, für Ablenkung, Freude und Gelassenheit in der nach wie vor belastenden Pandemiezeit zu sorgen.

mehr lesen

Streusel mit und ohne Kuchen

In Mahlsdorf hat vor einigen Wochen das Café "Kunst und Krümel" eröffnet

Streusel mit und ohne Kuchen

Was ist das Beste am Streuselkuchen? Ganz klar: die Streusel. Das weiß auch Heike Thümmler. Sie hat am 1. August in der Hönower Straße 65 das Café „Kunst & Krümel“ eröffnet und bietet dort die verführerischen Klümpchen aus Mehl, Butter und Zucker auch ganz ohne Obst und Boden an – entweder als kleine Nascherei zum Kaffee oder für unterwegs im Papiertütchen. 

mehr lesen

Der Bezirk zeigt sich von seiner wilden Seite

Langer Tag der Stadtnatur mit vielen Angeboten auch in Marzahn-Hellersdorf

Der Bezirk zeigt sich von seiner wilden Seite

28 Stunden lang volles Programm mitten im Großstadtdschungel bietet am 18. und 19. September der Lange Tag der Stadtnatur. Bei über 500 Veranstaltungen können Berlinerinnen und Berliner wieder faszinierende grüne Ecken und einzigartige Schätze direkt vor ihrer Haustür entdecken, erleben und sich von Fachleuten erklären lassen. Auch in Marzahn-Hellersdorf gibt es eine Fülle an Angeboten.

 

mehr lesen

Baubeginn für große Kita im Havelländer Ring

Gleich neben der Pusteblume-Grundschule entstehen 120 neue Betreuungsplätze

Baubeginn für große Kita im Havelländer Ring

Mit einem symbolischen Spatenstich ist am Mittwoch der Baubeginn für die neue Kita im Havelländer Ring gefeiert worden. Neben den Geschäftsführerinnen der Kindergärten NordOst (KiGäNo), Katrin Dorgeist und Dr. Elke Bovier, griffen Jugendstaatssekretärin Sigrid Klebba, Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle, Familienstadtrat Gordon Lemm und Dr. Sandra Obermeyer von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung zur Schaufel.

mehr lesen

Mit dem Sonderzug nach Hellersdorf

Am 17. September beginnt die 20. pyramidale, das Festival für Neue Musik

Mit dem Sonderzug nach Hellersdorf

„Hat sich ganz gut entwickelt” – die Komponistin und Pianistin Susanne Stelzenbach klingt bescheiden, wenn sie im Interview mit der „Hellersdorfer” über „ihr Baby”, die jährliche pyramidale spricht. Die Mahlsdorferin war einst Mitinitiatorin. Inzwischen organisiert und betreut sie das „Festival für Neue Musik und interdisziplinäre Kunstaktionen“ an Marzahn-Hellersdorfer Kulturorten seit vielen Jahren künstlerisch leitend. Zum nunmehr 20. Mal beehren einige der besten Komponist*innen und Interpret*innen der Neuen Musik im deutschsprachigen Raum den Bezirk am östlichen Rand der Stadt.

mehr lesen

Bei den Grashüpfern sind die Bienen los

In der Mahlsdorfer Kita sprießt und blüht, krabbelt und summt es

Bei den Grashüpfern sind die Bienen los

Die stellvertretende Leiterin der Kita „Grashüpfer“, Mandy Lewe, schaut gemeinsam mit Imker Frank Petersen, ob es den Tierchen gut geht.
Die stellvertretende Leiterin der Kita „Grashüpfer“, Mandy Lewe, schaut gemeinsam mit Imker Frank Petersen, ob es den Tierchen gut geht.

Dass Bienen kleine Superhelden sind, die von Blüte zu Blüte fliegen, Pollen und Nektar sammeln, Pflanzen bestäuben und leckeren Honig machen, weiß in der Kita „Grashüpfer“ jedes Kind. Denn das Summen der fleißigen Insekten gehört hier zum guten Ton. Zwei Völker sind gegenwärtig im Garten der Einrichtung zu Hause. 

mehr lesen

Neu an der Spitze der STADT UND LAND

Natascha Klimek ist seit 1. Juli Geschäftsführerin des landeseigenen Wohnungskonzerns

Neu an der Spitze der STADT UND LAND

Die STADT UND LAND hat eine neue Geschäftsführerin. Seit 1. Juli steht Natascha Klimek gemeinsam mit Ingo Malter an der Spitze der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft. Die Bankfachwirtin war in der Vergangenheit für verschiedene Kreditinstitute überwiegend in der Immobilienfinanzierung tätig. Sie gehörte dem Vorstand einer Direktbank an und arbeitete zuletzt im Vorstandsstab der PSD Bank Berlin-Brandenburg. Bei der STADT UND LAND verantwortet Natascha Klimek als kaufmännische Geschäftsführerin u. a. die Bereiche Finanz- und Grundstückswesen, Rechnungswesen sowie Informations- und Kommunikationstechnik. 

Das Interview mit ihr ist in unserer September-Ausgabe erschienen.

mehr lesen

Alice-Salomon-Hochschule: Spatenstich für Erweiterungsbau mit 42-Meter-Turm gesetzt

Die Arbeiten für das knapp 40 Millionen Euro teure Projekt in Helle Mitte gehen los

ASH: Spatenstich für Erweiterungsbau mit 42-Meter-Turm gesetzt 

Die Alice-Salomon-Hochschule wächst. Am Kokoschkaplatz, direkt hinter dem Marktplatz-Center, entsteht bis zum Jahr 2024 ein neuer Campus mit einem 42 Meter hohen Turm als architektonisches Ausrufezeichen. Der Erweiterungsbau wird für neue Studiengänge, mehr Studierende, Lehrende und Mitarbeitende gebraucht. Außerdem bekommt die ASH endlich ihre langersehnte Mensa. Bisher gibt es nur eine erweiterte Cafeteria. 

mehr lesen

Alte Bauten mit allen Sinnen erleben

Die Denkmaltage stehen in diesem Jahr unter dem Motto "Sinnlich & Sinnvoll"

Alte Bauten mit allen Sinnen erleben

Bei den Tagen des offenen Denkmals am 11. und 12. September können Besucherinnen und Besucher wieder viele historische und architektonische Schätze entdecken. Es werden Führungen angeboten und Ausstellungen gezeigt. In einigen Kirchen des Bezirks ertönen zudem Orgelklänge, schließlich lautet das diesjährige Motto „Sinnlich & Sinnvoll“. Damit rücken die Veranstalter die ganzheitliche Erfahrung analoger Denkmalbesichtigungen in den Mittelpunkt, die durch digitale Angebote nicht zu ersetzen sind.  

mehr lesen

Auf geht's: Freiwillige vor!

Auch Marzahn-Hellersdorf macht wieder "Gemeinsame Sache"

Auf geht's: Freiwillige vor!

Hochbeete anlegen, Insektenhotels bauen, den Kiez sauber halten oder eine Weidenhütte mit lebenden Materialien erschaffen: Die Berliner Freiwilligentage bieten in der kommenden Woche wieder auf vielfältige Weise Gelegenheit, bürgerschaftliches Engagement kennenzulernen und sich einzubringen. In Marzahn-Hellersdorf wurde der Auftakt der Aktionstage am Freitagnachmittag auf dem Helene-Weigel-Platz gefeiert. Verschiedene Initiativen und Einrichtungen trotzten dem Wetter und präsentierten sich gut gelaunt an Infoständen. Außerdem gab es Live-Musik auf die Ohren.

mehr lesen

Aktiv trotz Demenz

PR-Artikel: Expertin Katrin Fritz von Home Instead gibt Angehörigen Tipps

Aktiv trotz Demenz

Katrin Fritz holt ein Bild hervor, auf dem zwei durch eine Brücke verbundene Weltkugeln zu sehen sind. Sie zeigt auf einen der beiden Erdbälle und sagt: „Das ist unsere Welt, die der kognitiv Gesunden. Wir können diskutieren, argumentieren, auswerten und vieles mehr. Das andere ist die Welt der Demenzkranken. Sie schaffen es nicht mehr, zu uns zu gelangen, weil ihnen diese Fähigkeiten abhandengekommen sind. Die Brücke ist also eine Einbahnstraße.“ Pflegende, die bereit seien, über die Brücke zu gehen und sich in die andere Welt hineinzubegeben, würden einen ganz wichtigen Schritt hin zu einem guten Umgang mit Demenzkranken machen. 

mehr lesen

DRK-Nachbarschaftsgarten vollendet

Hochbeete, ein Bolzplatz und viel mehr Aufenthaltsqualität

DRK-Nachbarschaftsgarten vollendet

Bei einem kleinen Spätsommerfest hat das Deutsche Rote Kreuz gemeinsam mit vielen Ehrenamtlichen, Unterstützerinnen und Unterstützern am Mittwoch den letzten Bauabschnitt des DRK-Nachbarschaftsgartens in Marzahn (Sella-Hasse-Straße 19/21) offiziell für beendet erklärt. An der Rückseite des Kinder-, Jugend- und Familienzentrums DRehKreuz ist in den vergangenen Monaten eine attraktiv gestaltete Fläche mit neuer Pflasterung, Hochbeeten, Sitzmöbeln und einer freistehenden Markise entstanden. Außerdem freuen sich alle sportbegeisterten Nutzerinnen und Nutzer über einen 170 Quadratmeter großen Fußball-Court mit einem Azurblau leuchtenden Kunststoffbelag und einer kombinierten Streetball-Anlage.

mehr lesen

Digitaler Wochenmarkt schwärmt aus

Vivian Kammholz eröffnet eine zweite Abholstation in Mahlsdorf-Süd

Digitaler Wochenmarkt schwärmt aus

Regionale Produkte entspannt online shoppen und einmal wöchentlich an einem zentralen Ort abholen – so funktioniert das Prinzip „Marktschwärmerei“. Seit 2019 gibt es das international erfolgreiche Einkaufskonzept auch bei uns im Bezirk. Immer donnerstags werden vor dem Café „Kunst und Krümel“ (Hönower Straße 65) die Tische rausgestellt, Gemüse- und Saftkisten geschleppt und Kühlboxen mit frischen Milchprodukten, Wurst- und Fleischwaren gestapelt. 

mehr lesen

Sie suchen weitere Nachrichten, Reportagen, Meldungen, Interviews?

Hier geht's zu unserem Artikel-Archiv.