ARTIKEL-ARCHIV

Marzahn-Hellersdorf startet Bewegungs-Challenge

Die digitale Sportaktion in Marzahn-Hellersdorf läuft noch bis 22. November

Bezirk startet Bewegungs-Challenge

Heute ist in Marzahn-Hellersdorf der Startschuss für eine vierwöchige Bewegungs-Challenge gefallen. Die digitale Sportaktion läuft bis 22. November. Gesucht werden die Bewohner*innen mit den meisten Bewegungsminuten und natürlich coole Fotos und Videos von der Challenge, die in den sozialen Medien unter dem Hashtag #gehtdoch! gepostet werden sollen.

mehr lesen

Schulstart inmitten der zweiten Corona-Welle

Nach den Herbstferien gibt es einige Neuerungen

Schulstart inmitten der zweiten Corona-Welle

© Maridav, Adobe Stock
© Maridav, Adobe Stock

Wenn am Montag der Unterricht wieder losgeht, stehen die Ampeln für alle Berliner Schulen auf „Gelb“. Das hat vor allem für die Schüler*innen der Berufsschulen und der Oberstufen ab Klasse 11 Folgen. Nach dem neuen Corona-Stufenplan der Senatsbildungsverwaltung müssen sie im Unterricht vorerst Masken tragen. Ob das so bleibt, Vorsichtsmaßnahmen vielleicht gelockert oder eher verschärft werden, wird künftig immer donnerstags je nach Infektionslage für jede einzelne Schule neu entschieden. Gesundheitsamt und Schulaufsicht nehmen die Bewertung vor. Für Marzahn-Hellersdorf heißt das, Woche für Woche 47 Schulen in den Blick zu nehmen.

mehr lesen

Brandanschlag auf Wolkenhain

Der Schaden am Aufzug beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf 15.000 €

Brandanschlag auf Wolkenhain

Die Vandalismus-Welle im Kienbergpark ebbt nicht ab. Schon wieder haben Unbekannte Zerstörung am Wolkenhain angerichtet. Wie die Grün Berlin GmbH heute bekannt gab, wurde am Wochenende ein Brandanschlag auf den Aufzug des Aussichtsbauwerks verübt.

mehr lesen

Neue Straßen in Alt-Biesdorf: Lokale Persönlichkeiten als Namensgeber

Neue Straßen in Alt-Biesdorf

Lokale Persönlichkeiten als Namensgeber

Auf dem ehemaligen Gut Alt-Biesdorf, wo die STADT UND LAND aktuell 515 Wohnungen baut, gibt es drei neue Adressen: den Elsa-Ledetsch-Weg, den Gisela-Reissenberger-Platz und den Heino-Schmieden-Weg. Vor einigen Tagen wurden die entsprechenden Straßenschilder aufgestellt. Geehrt werden mit der Namensgebung lokale Persönlichkeiten: Die beiden Widerstandskämpferinnen Elsa Ledetsch und Gisela Reissenberger versteckten während der NS-Zeit jüdische Mitbürger in ihren Biesdorfer Wohnungen und Heino Schmieden war der Architekt von Schloss Biesdorf. 

mehr lesen

Ausflüge vor der Haustür

Naturerfahrungen im Wuhletal und Spazierblick zum Kastanienboulevard

Ausflüge vor der Haustür

Rausgehen und die Gegend vor der eigenen Haustür erkunden – das ist mit dem gebotenen Abstand zu anderen Menschen weiterhin möglich. Am Donnerstag, dem 22. Oktober, laden zwei Veranstaltungen genau dazu ein: Während das Stadtteilzentrum Kaulsdorf und die Naturbegleiter der Stiftung Naturschutz Berlin mit Interessierten zu einem Spaziergang ins herbstliche Wuhletal aufbrechen, zeigen Raik Berger und Lisa Weiß vom Quartiersmanagement Boulevard Kastanienallee, wie sich das Gebiet entlang der viele Jahre trostlos wirkenden Fußgängerzone nun verändert. 

mehr lesen

Das sind die Raser-Strecken im Bezirk

Fast 50 verbotene Wettfahrten in drei Jahren registriert

Das sind die Raser-Strecken im Bezirk

Mehr als 1.200 illegale Autorennen hat die Polizei in den vergangenen drei Jahren auf Berlins Straßen registriert. In Marzahn-Hellersdorf lieferten sich PS-Protzer knapp 50 verbotene Wettfahrten. Das geht aus einer Antwort der Senatsinnenverwaltung auf eine parlamentarische Anfrage der beiden CDU-Abgeordneten Burkard Dregger und Oliver Friederici hervor.

mehr lesen

Bilderbuchkino für Familien

Vorhang auf am Freitag, dem 16. Oktober, um 16 Uhr im Bunten Haus

Bilderbuchkino für Familien

In Berlin leben schätzungsweise 320.000 Erwachsene mit geringen Lese- und Schreibkenntnissen. Das Alpha-Bündnis möchte das ändern und auch die Öffentlichkeit für das Thema „Analphabetismus“ stärker sensibilisieren. Regelmäßig finden dazu in verschiedenen Einrichtungen unseres Bezirks Aktionen, Beratungen und Veranstaltungen statt – so auch heute im „Bunten Haus“ (Hellersdorfer Promenade 14). Dort heißt es um 16 Uhr: Vorhang auf fürs „Herbstliche Bilderbuchkino“.

mehr lesen

20 Jahre Chinesischer Garten

Am 15. Oktober 2000 war offizielle Eröffnung

20 Jahre Chinesischer Garten

Heute vor genau 20 Jahren, am 15. Oktober 2000, wurde der Chinesische Garten eröffnet. Die 2,7 Hektar große Anlage entstand im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Berlin und Peking und ist die größte ihrer Art in ganz Europa. Der poetische Name „Garten des wiedergewonnenen Mondes“ nimmt Bezug auf das früher geteilte und nun wieder vereinte Berlin.

mehr lesen

Ausgezeichnete Gartenfreunde

Die Sieger*innen des Wettbewerbs von Grüner Liga und Bezirk stehen fest

Ausgezeichnete Gartenfreunde

© Grüne Liga Berlin
© Grüne Liga Berlin

Die Sieger*innen des Wettbewerbs „Gemeinsam Gärtnern für die Vielfalt in Marzahn-Hellersdorf“ stehen fest. Vergangene Woche zeichneten die Grüne Liga Berlin und das Umwelt- und Naturschutzamt die Preisträger*innen aus. Schulen, Kleingärtner*innen und Menschen, die sich in Gemeinschafts- und Nachbarschaftsgärten engagieren, hatten sich mit ihren Grünoasen beworben.

mehr lesen

Turnhalle ist jetzt Corona-Teststation

In der Neuruppiner Straße 21 werden ab sofort Abstriche genommen

Turnhalle ist jetzt Corona-Teststation

In der Kiezsporthalle in der Neuruppiner Straße 21 werden jetzt Corona-Abstriche vorgenommen. Mit der provisorisch eingerichteten Station des Gesundheitsamts trägt der Bezirk angesichts steigender Infektionszahlen dem erhöhten Testbedarf Rechnung und rüstet sich für die kalte Jahreszeit.

mehr lesen

Besuchsverbot im Klinikum Kaulsdorf

Wegen steigender Corona-Infektionszahlen

Besuchsverbot im Klinikum Kaulsdorf

Wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen hat der landeseigene Klinikkonzern Vivantes ein Besuchsverbot für alle seine Krankenhäuser verhängt. Demnach dürfen auch im Krankenhaus Kaulsdorf Patientinnen und Patienten ihre Angehörigen nur noch in Ausnahmefällen sehen. Die Regelung ist seit heute (12. Oktober) gültig.

mehr lesen

Vollsperrung auf der Landsberger Chaussee

Fahrbahnsanierung dauert voraussichtlich bis 25. Oktober

Vollsperrung auf der Landsberger Chaussee

Autofahrer, die auf Höhe des Kaufparks Eiche unterwegs sind, brauchen in den kommenden Tagen gute Nerven: Wie das Bezirksamt mitteilt, wird ab heute die Landsberger Chaussee stadtauswärts zwischen Neuer Wuhle und Stendaler Straße wegen der dringend notwendigen Fahrbahnsanierung voll gesperrt. Die Arbeiten sollen bis 25. Oktober andauern.

mehr lesen

Skat und Kunst am Boulevard Kastanienallee

Eröffnung der Ausstellung Fehlfarbe“ im mp43-projektraum für das periphere

Skat und Kunst am Boulevard Kastanienallee

Reizen, bedienen und stechen: Seit über 200 Jahren wird hierzulande Skat gekloppt. Am Boulevard Kastanienallee gibt es neuerdings ein Kunstprojekt, bei dem sich alles um das einst beliebteste Spiel der Deutschen dreht. Anwohner*innen können sich zum Zocken treffen, aber auch in Workshops kreativ werden und eigene Spielkarten-Motive entwerfen. Heute (11. Oktober) eröffnet um 15 Uhr die erste Ausstellung zum Projekt.

mehr lesen

Stadtteiltag in Hellersdorf-Nord

Viele Angebote und Aktionen im Quartier am 9. Oktober ab 15 Uhr

Stadtteiltag in Hellersdorf-Nord

In Hellersdorf-Nord gibt es eine riesige Palette von Angeboten für Kinder und Jugendliche, Singles und Paare, Senioren und Familien. Doch nicht alles ist bekannt. Eine gute Gelegenheit, sich mal ganz genau im Kiez umzuschauen und die Akteure vor Ort kennenzulernen, bietet der Stadtteiltag am Freitag, dem 9. Oktober. 

mehr lesen

Neuer Kunstrasenplatz in Kaulsdorf fertig

Quarzsand statt Gummigranulat / Fußballer sind zufrieden

Neuer Kunstrasenplatz in Kaulsdorf fertig

Nach knapp zwei Monaten Bauzeit ist der neue Kunstrasenplatz auf der Sportanlage Lassaner Straße fertiggestellt worden. Am Dienstagnachmittag erfolgte die Abnahme durch das Straßen- und Grünflächenamt. Wenige Stunden später rollte schon wieder der Ball. Beim Training der Herrenmannschaften von Stern Kaulsdorf bestand der frisch verlegte grüne Teppich den ersten kleinen Stresstest.

mehr lesen

JAO stellt Pläne für neuen Campus vor

Familienzentrum, Kita, Schülerclub, Berufsorientierung: alles unter einem Dach

JAO stellt Pläne für neuen Campus vor

Gemeinsam mit Bezirksstadtrat Gordon Lemm, dem Architekten Markus Landherr und dem Leiter der benachbarten Schleipfuhl-Grundschule Hendrik Zeidler hat die JAO gGmbH heute die Pläne für ihren neuen Campus präsentiert. Eine Kita mit 60 Plätzen, ein Erweiterungsbau für den Schülerclub „Schatzkarte“ und eine Fortbildungs- und Veranstaltungsetage sollen in den kommenden Jahren am Standort Nossener Straße 87-89 entstehen.

mehr lesen

Musikschule kommt zu den Kindern in den Kiez

Neues Projekt in Hellersdorfer Gemeinschaftsunterkunft

Musikschule kommt zu den Kids in den Kiez

G, D, A, E – Die Saiten der Violine benennen, das kann Elene (Foto re.) schon aus dem Effeff. Behutsam klemmt die Elfjährige das edle Instrument zwischen Wange und Schulter und beginnt, mit dem Bogen zu streichen. Geigenlehrerin Dearbhla Nolan (li.) zeigt dem aufgeweckten Mädchen, wie es geht. Seit August besucht die Musikerin gemeinsam mit einigen Kolleg*innen jeden Donnerstag die Hellersdorfer Gemeinschaftsunterkunft in der Maxie-Wander-Straße, um mit Elene und den anderen Kindern für einige Stunden zu musizieren.

mehr lesen

Die Stimme der Eisbären

Uwe Schumann ist seit vielen Jahren Hallensprecher des Rekordmeisters

Die Stimme der Eisbären

Einmal Eisbär, immer Eisbär: Das gilt auch für den Kaulsdorfer Uwe Schumann. © imago images / Contrast
Einmal Eisbär, immer Eisbär: Das gilt auch für den Kaulsdorfer Uwe Schumann. © imago images / Contrast

Seine Stimme kennt ganz Eishockey-Deutschland. Seit fast drei Jahrzehnten ist Uwe Schumann Stadionsprecher bei den Eisbären Berlin. Der Kaulsdorfer war schon dabei, als die Dynamos 1992 in die erste Liga zurückkehrten und in den Folgejahren gegen die Konkurrenz erbittert ums sportliche Überleben kämpften. Natürlich erinnert er sich auch noch ganz genau an den 19. April 2005 – jenen historischen Tag, an dem die Eisbären ihren ersten Deutschen Meistertitel holten. 

mehr lesen

Weidetiere und Naturerfahrungen

Bewohner können Ideen für die Hönower Weiherkette einbringen

Weidetiere und Naturerfahrungen

Zahlreiche Pfuhle und Teiche entlang der Weiherkette sind wegen der extremen Wetterbedingungen nahezu ausgetrocknet. Um der Verlandung entgegenzuwirken, sollen Mitte Oktober die Gewässersohlen im Untersee, dem Krautpfuhl und dem Weidepfuhl gemäht werden.
Zahlreiche Pfuhle und Teiche entlang der Weiherkette sind wegen der extremen Wetterbedingungen nahezu ausgetrocknet. Um der Verlandung entgegenzuwirken, sollen Mitte Oktober die Gewässersohlen im Untersee, dem Krautpfuhl und dem Weidepfuhl gemäht werden.

Ausgetrocknete Pfuhle, schwer zugängliche Wege und Wildwuchs so weit das Auge reicht: Der Zustand der Hönower Weiherkette könnte besser sein. Um die abwechslungsreiche Landschaft offenzuhalten, zu pflegen und als Biotop für geschützte Tier- und Pflanzenarten zu erhalten, will der Bezirk schon seit vielen Jahren ein Beweidungskonzept umsetzen. Im Frühjahr 2021 soll es endlich losgehen. 

mehr lesen

Kleine Gewerbetreibende schlagen Alarm

Kaum Räume und hohe Mieten:

Kleine Gewerbetreibende schlagen Alarm

Das Gut Hellersdorf müssen Stefan Rätz und Nils Raetzel räumen. Einen neuen Standort für ihre Tischlerwerkstatt haben sie noch nicht.
Das Gut Hellersdorf müssen Stefan Rätz und Nils Raetzel räumen. Einen neuen Standort für ihre Tischlerwerkstatt haben sie noch nicht.

Berlin boomt und es wird eng. Das gilt nicht nur für den Wohnungsmarkt, auch die Gewerbemieten steigen. Kleinere Unternehmen stellt das vor große Probleme, vor allem wenn sie auf der Suche nach einem Standort sind. Gewerbeflächen stehen kaum noch zur Verfügung und wenn ja, sind sie verglichen mit den Verhältnissen vor einigen Jahren sehr teuer. Nach den Vorstellungen der Linken und der CDU im Bezirk soll der der Senat daher landeseigene Gewerbeflächen zur Verfügung stellen. 

mehr lesen

Seilbahn-Zukunft in der Schwebe

Keine Finanzierungszusage

Seilbahn-Zukunft in der Schwebe

Es gibt Wirbel um die Seilbahn. Nach wie vor ist ungeklärt, wie das schwebende Wahrzeichen des Bezirks dauerhaft gesichert werden kann. Nach Informationen des Grünen-Abgeordneten Stefan Ziller hatten der aktuelle Betreiber Leitner und die landeseigene Grün Berlin GmbH in den vergangenen Monaten einen unterschriftsreifen Vertrag zum langfristigen Weiterbetrieb ausgearbeitet. Der Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses sollte dafür im September grünes Licht geben. Doch dazu kam es nicht.

mehr lesen

Jubiläumsjahr im Zeichen von Corona

30 Jahre Rot-Weiß Hellersdorf

Jubiläumsjahr im Zeichen von Corona

Im Juni ist Rot-Weiß Hellersdorf 30 Jahre alt geworden. Unter normalen Umständen hätte der Fußballverein Anfang August ordentlich die Korken knallen lassen. Doch Corona verhinderte die Feierlichkeiten auf dem Sportplatz am Teterower Ring 71. „Die Pandemie wird uns wohl leider noch eine Weile begleiten. Wir haben nicht vor, die Party zu einem späteren Zeitpunkt nachzufeiern. 30 Jahre sind dann schließlich vorbei“, sagt der Vereinsvorsitzende Holger Scheibe nüchtern. 

mehr lesen

Dem Boulevard wird neues Leben eingehaucht

Umgestaltung soll im Sommer 2021 abgeschlossen sein

Dem Boulevard wird neues Leben eingehaucht

Die wenigsten Bewohner*innen kennen den Boulevard Kastanienallee noch als kleine florierende Geschäftsstraße. Bereits Ende der 90er, mit Eröffnung der Hellen Mitte, verabschiedeten sich Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistungen aus der Fußgängerzone. Danach wirkte die Gegend eine ganze Weile ziemlich trostlos. Die sozialen Probleme verschärften sich. In den letzten vier, fünf Jahren aber hat sich im Kiez einiges getan.

mehr lesen

Ein Schulprojekt mit „Ernstcharakter“

Zehntklässler*innen planen nachhaltige Umgestaltung eines Firmengeländes

Ein Schulprojekt mit Ernstcharakter

Seit Jahren schon setzt die Gebäudeservice Wodara GmbH auf Nachhaltigkeit als Teil der Unternehmens­philosophie. Beim Vorhaben, den eigenen CO2-Fußabdruck weiter zu verkleinern, bekommt die Marzahner Firma nun Unterstützung von Schüler*innen der Georg-Klingenberg-Schule. 

mehr lesen

Neue Outdoor-Kunstwerke für Hellersdorf

Graffiti-Profis verschönern 30 Hausaufgänge – Sonderveröffentlichung

Neue Outdoor-Kunstwerke für Hellersdorf

In der Hellersdorfer Straße 199 wurde Ende September der erste von 30 Durchgängen fertiggestellt. Sabine Laskowski und Jan Schmidt haben das Kunstwerk gemeinsam in Augenschein genommen.
In der Hellersdorfer Straße 199 wurde Ende September der erste von 30 Durchgängen fertiggestellt. Sabine Laskowski und Jan Schmidt haben das Kunstwerk gemeinsam in Augenschein genommen.

An kaum einem Ort in der Welt ist Graffiti-Kultur so lebendig wie in Berlin. Seit Jahren gilt die Hauptstadt als Street-Art-Metropole schlechthin – auch außerhalb des S-Bahn-Rings. Jan Schmidt, Geschäftsführer der Kreativagentur 0815 Industries, bezeichnet Marzahn-Hellersdorf sogar als „Mekka“ für Sprühdosen-Kunst.

mehr lesen

Schulweg mit Hindernissen

Querung der Louis-Lewin-Straße soll sicherer werden

Schulweg mit Hindernissen

Eine stark befahrene Hauptstraße, Tempo 50, marode Radwege und ein unübersichtlicher Bushaltestellenbereich: Der Schulweg zum Melanchthon-Gymnasium in Hellersdorf muss sicherer werden. Das zumindest wünschen sich Eltern und Schüler*innen. Auch den FahrRat beschäftigt das Thema schon eine ganze Weile. Bereits im Dezember 2019 verlangte das bezirkliche Expertengremium in einem umfassenden Beschluss nach Verbesserungen in der Louis-Lewin-Straße – und zwar vor allem im Bereich der Bushaltestelle Branitzer Straße. 

mehr lesen

Urlaub vom Ego beim PULS-Camp

Jugendliche können sich wieder für das etwas andere Ferienerlebnis anmelden

Urlaub vom Ego beim PULS-Camp

Täglich stehen mehrere Herzaktionen zur Auswahl – z. B. bei der Lebensmittelausgabe © pressefoto-uhlemann.de
Täglich stehen mehrere Herzaktionen zur Auswahl – z. B. bei der Lebensmittelausgabe © pressefoto-uhlemann.de

Anpacken statt All-inclusive: Im PULS-Feriencamp können sich Jugendliche vom 18. bis 24. Oktober in Marzahn-Hellersdorf wieder auf vielfältige Weise ehrenamtlich engagieren, dabei spannende Berufe und neue Leute kennenlernen. Kost und Logis sind übrigens frei.

mehr lesen

Festival im Wiesenpark

Workshops und Musik bei "Respekt und Neugier" am 3. Oktober ab 14 Uhr

Festival im Wiesenpark

Mit dabei ist auch das Berlin Boom Orchestra © Caren Pauli
Mit dabei ist auch das Berlin Boom Orchestra © Caren Pauli

Heute ist es so weit: Um 14 Uhr steigt im Wiesenpark das „Respekt und Neugier-Festival. Der Mix aus Musik und Workshops richtet sich vor allem an junge Menschen. Sie sollen an dem Tag in erster Linie natürlich Spaß haben, aber auch ein Stück weit dazu motiviert werden, sich aktiv in die Gesellschaft einzubringen.

mehr lesen

Familien schwärmen in die Nacht aus

Viele Angebote in der ganzen Stadt am 26. September zwischen 17 und 0 Uhr

Familien schwärmen in die Nacht aus

Die berlinweite Lange Nacht der Familie feiert am kommenden Samstag, dem 26. September, ihr 10-jähriges Bestehen. Trotz der bekannten Umstände haben es die teilnehmenden Einrichtungen geschafft, ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen. Vieles findet draußen statt und kostet wenig Geld oder gar nichts. In Marzahn-Hellersdorf reichen die Angebote von Theater und Trödelmarkt bis hin zu Naturerkundungen und Nachtgolfen. Es darf getanzt, gegrillt, gebastelt, gerätselt und geforscht werden. 

mehr lesen

Morgen beginnt die Pyramidale

Festival für Musik und Kunst findet zum 19. Mal in Marzahn-Hellersdorf statt

Morgen beginnt die Pyramidale

Zum 19. Mal findet in Marzahn-Hellersdorf die Pyramidale statt. Das Festival für Neue Musik und interdisziplinäre Kunstaktionen hat in diesem Jahr das Element „Luft“ zum Thema und beginnt am Donnerstag, dem 24. September, um 19 Uhr im Ausstellungszentrum Pyramide (Riesaer Straße 94).

mehr lesen

Erneut Vandalismus am Wolkenhain

Schäden im Kienbergpark belaufen sich in 2020 bereits auf über 60.000 Euro

Erneut Vandalismus am Wolkenhain

Immer wieder ist der Kienbergpark am Wuhletal Zielscheibe von Vandalismus. Aktuell trifft es vor allem den Wolkenhain. Bereits vor wenigen Wochen wurde die Fassade der beliebten Aussichtsplattform mutwillig beschädigt. Zuletzt haben Unbekannte erhebliche Verschmutzungen am Aufzugsschacht und dem Treppengeländer verursacht. Die Tat ereignete sich bereits in der Nacht zu Donnerstag, wie die Grün Berlin GmbH heute mitteilte. 

mehr lesen

Marktschwärmerei feiert Erntedankfest

Kleine Aktionen am 24. September auf dem Mahlsdorfer Abholmarkt

Marktschwärmerei feiert Erntedankfest

Seit gut einem Jahr gibt es auch bei uns im Bezirk eine Marktschwärmerei. Die Kombination aus Online-Shop und Wochenmarkt bringt immer donnerstags Konsument*innen und Lebensmittelerzeuger*innen aus der Region zusammen. Eine gute Gelegenheit, das besondere Einkaufskonzept einmal kennenzulernen und an den Ständen mit Händler*innen ins Gespräch zu kommen, bietet sich Interessierten am 24. September. Dann feiern die Marktschwärmer vor dem Café Mahlsdorf (Hönower Straße 65) nämlich mit kleinen Aktionen Erntedankfest.

mehr lesen

Schulcontainer auf dem Lehnitzplatz: Akzeptanz bei Anwohnern recht hoch

Bezirksamt lud zur Informationsveranstaltung ein

Lehnitzplatz: Container-Schule findet bei Anwohnern recht hohe Akzeptanz

Bis März 2021 sollen die neuen Container für die völlig überfüllte Kiekemal-Grundschule (Hultschiner Damm 219) auf dem Mahlsdorfer Lehnitzplatz aufgestellt und bezugsfertig sein. Wird höchste Zeit, sagen viele Eltern aus der Gegend. Aber was halten eigentlich die restlichen Anwohner*innen von dem knapp fünf Millionen Euro teuren Bauprojekt vor ihrer Haustür? Beim Open-Air-Gespräch mit dem Bezirksamt wurde deutlich: Die Akzeptanz ist bei den meisten Leuten im Kiez angesichts des akuten Schulplatzmangels recht hoch. Anregungen und Kritik gab es natürlich trotzdem. Dabei ging es unter anderem um sichere Schulwege, Baumfällungen, Hundekot und die Frage, ob auf der Grünfläche weiterhin Rettungshubschrauber Platz zum Landen haben.

mehr lesen

Stolpersteine putzen – Erinnerung pflegen

Aktion im Rahmen der Berliner Freiwilligentage

Stolpersteine putzen – Erinnerung pflegen

Drei Adressen, zehn ausgelöschte Leben: Bei einem Stolperstein-Rundgang samt Putzaktion haben die Alice-Salomon-Hochschule und das Bündnis für Demokratie und Toleranz am Montagnachmittag aktive Erinnerungsarbeit im Bezirk geleistet. Freiwillige befreiten ausgewählte Stolpersteine in Mahlsdorf und Kaulsdorf von Straßenschmutz und Patina. Mit weichen Schwämmen und Politur verhalfen sie den kleinen quadratischen Mahnmalen zu neuem Glanz.

mehr lesen

14 Tipps fürs Wochenende in Marzahn-Hellersdorf

Was steht am Samstag und Sonntag an?

14 Tipps fürs Wochenende im Bezirk

Wer noch ein bisschen Inspiration für die Wochenend-Planung braucht, dem empfehlen wir, sich mal durch unsere Veranstaltungstipps zu klicken. Denn es steht wieder einiges auf dem Programm, darunter Denkmal- und Freiwilligentage, Open-Air-Kino, Literaturkonzerte und Ausstellungseröffnungen. In Helle Mitte wird das Rathaus illuminiert, im Kienbergpark kann gegärtnert werden, in Marzahn ist ausnahmsweise auch am Sonntag das Bezirksmuseum geöffnet und in Kaulsdorf wird ein Fußball-Weltmeister von 1990 erwartet. Wir wünschen allen eine schöne Zeit. Der September soll sich ja noch mal von seiner besten Seite zeigen mit Sonne satt und Temperaturen über 25 Grad.

mehr lesen

Der Bezirk leuchtet beim Festival of Lights

Rathaus und Bezirksmuseum werden illuminiert

Der Bezirk leuchtet beim Festival of Lights

Die farbenfrohe Collage am Rathaus Helle Mitte ist eine Hommage an den Bezirk, an seine klugen Köpfe, hier gemachte Erfindungen und Errungenschaften.
Die farbenfrohe Collage am Rathaus Helle Mitte ist eine Hommage an den Bezirk, an seine klugen Köpfe, hier gemachte Erfindungen und Errungenschaften.

Heute hat das Festival of Lights begonnen. Unter dem Motto „Together we shine – Zusammen leuchten wir“ werden bis zum 20. September viele Berliner Gebäude, Straßen und Plätze in ein beeindruckendes Licht getaucht. Obwohl es die bereits 16. Auflage ist, geht die beliebte Veranstaltung in diesem Jahr zum allerersten Mal in alle Berliner Bezirke. Dadurch sollen größere Menschenansammlungen vor den Wahrzeichen in der City vermieden werden. Marzahn-Hellersdorf ist mit dem Rathaus am Alice-Salomon-Platz vertreten. Am letzten Tag wird außerdem das Bezirksmuseum angestrahlt.

mehr lesen

Wofür soll der Bezirk Geld ausgeben?

Ab 14.9. können Vorschläge für den Bürgerhaushalt 2022/23 eingereicht werden

Wofür soll der Bezirk Geld ausgeben?

Jörn Brenssell, Dagmar Pohle und Kerstin Schwarz informierten bei einem Pressegespräch über den neuen Bürgerhaushalt für die Jahre 2022/23.
Jörn Brenssell, Dagmar Pohle und Kerstin Schwarz informierten bei einem Pressegespräch über den neuen Bürgerhaushalt für die Jahre 2022/23.

Stolperfallen vor der Haustür, Müll auf dem Spielplatz, zu wenig Sitzbänke im Park oder fehlende Schattenspender auf dem Schulhof: Vorstellungen davon, wo und wie der eigene Kiez attraktiver werden könnte, haben die meisten von uns. Wer nicht nur meckern, sondern etwas verändern will, kann beim Bürgerhaushalt mitmachen. Der geht am kommenden Montag in eine neue Runde. Das heißt: Es dürfen wieder Vorschläge für Projekte eingereicht werden. Anfang 2021 erfolgt dann die Abstimmung.

mehr lesen

Ihr Zuhause ist ein seltenes Denkmal

Ute Linz und Peter K. Bachmann haben "Haus Dittmar" gekauft und saniert

Ihr Zuhause ist ein seltenes Denkmal

Die Tage des offenen Denkmals stehen vor der Tür. Am 12. und 13. September ist es so weit: Geschichtsfans, Architekturliebhabern und allen anderen Interessierten wird an diesem Wochenende überall in der Stadt wieder ein exklusiver Blick hinter die Kulissen historischer Bauten gestattet. In Marzahn-Hellersdorf ist die Krankenhauskirche im Wuhlgarten mit Corona-gerechten Angeboten dabei, ebenso wie Schloss Biesdorf, die alte Mahlsdorfer Pfarrkirche und das Gründerzeitmuseum. Auch Ute Linz und Peter K. Bachmann lassen es sich nicht nehmen, ihr Zuhause für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

mehr lesen

Nicht über Köpfe hinweg, sondern auf Augenhöhe

Marzahn-Hellersdorfs neue Behindertenbeauftragte:

Auf Augenhöhe – nicht über Köpfe hinweg

Yvonne Rosendahl macht sich für Inklusion stark. © pressefoto-uhlemann.de
Yvonne Rosendahl macht sich für Inklusion stark. © pressefoto-uhlemann.de

Sollte sie jemals Berührungsängste gegenüber Personen mit Behinderung gehabt haben, liegt das schon eine ganze Weile zurück. Bereits als Jugendliche machte sich Yvonne Rosendahl für Inklusion stark – zu einer Zeit, als dieser Begriff nur ausgewiesenen Fachleuten etwas sagte. Auch beruflich hat das Thema die heute 40-Jährige immer begleitet. Zuletzt war sie sozialpädagogische Koordinatorin bei einem Assistenzpflegedienst, der berlinweit Menschen mit Behinderung dabei unterstützt, ein selbstbestimmtes Leben in der frei gewählten Wohnform zu führen. Nun ist die Sprach- und Erziehungswissenschaftlerin Marzahn-Hellersdorfs neue Behindertenbeauftragte – und seit knapp 100 Tagen im Amt. „Die Hellersdorfer“ traf sie zum Interview.

mehr lesen

Das ehemalige „Mecki“ kommt weg

Auf dem Areal in Kaulsdorf-Nord sollen 124 neue Wohnungen entstehen

Das ehemalige „Mecki“ kommt weg

Das Gebäude der einstigen Wohngebietsgaststätte „Mecklenburg“ ist ziemlich heruntergekommen.
Das Gebäude der einstigen Wohngebietsgaststätte „Mecklenburg“ ist ziemlich heruntergekommen.

Unten Restaurant, oben Kristallbar: Zu DDR-Zeiten war die Clubgaststätte „Mecklenburg“ in Kaulsdorf-Nord ein angesagter Treffpunkt. Doch das „Mecki“ ist schon lange Geschichte. Inzwischen hat der zweistöckige Gebäudekomplex nicht nur etliche wechselnde Nutzungen, sondern auch seine besten Jahre hinter sich. Nun droht die Abrissbirne. Der private Eigentümer will auf dem Grundstück an der Lion-Feuchtwanger-Straße, Ecke Teterower Ring Wohnungen errichten.

mehr lesen