ARTIKEL-ARCHIV

Container am Blumberger Damm werden reaktiviert

Nach fast einem Jahr Leerstand sollen hier Mitte November wieder Geflüchtete einziehen

Container am Blumberger Damm werden reaktiviert

Seit Dezember 2020 steht das Containerdorf am Blumberger Damm 163-165 leer. Nun hat das zuständige Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) angekündigt, den Standort zu reaktivieren. Aktuell wird die Unterkunft für die geplante Inbetriebnahme Mitte November hergerichtet. 

mehr lesen

30 Jahre Hellersdorfer Kirche

Am 13. Oktober 1991 wurde das Gemeindezentrum in der Glauchauer Straße eingeweiht

30 Jahre Hellersdorfer Kirche

Mit allem, was dazu gehört – Festgottesdienst, Geburtstagskonzert und gemütlichem Beisammensein –, hat die Evangelische Gemeinde Hellersdorf am Sonntag in der Glauchauer Straße den 30. Jahrestag ihrer Kirchweihe begangen. Dabei taten Masken, Hygiene- und 3G-Regel der Feierlaune keinen Abbruch, zumal die Stuhlreihen dank des jüngst von der Landeskirche veröffentlichten neuen Rahmenhygienekonzepts pünktlich zum Jubiläum sogar wieder etwas enger aneinander stehen durften. „Wir können nach anderthalb Jahren endlich mal wieder einen richtig gut gefüllten Gottesdienst feiern“, bemerkte Pfarrer Nico Vajen freudig. 

mehr lesen

Bye Bye Bürgermeisterin

Am Freitag war Dagmar Pohles letzter Arbeitstag

Bye Bye Bürgermeisterin

Nach fast 20 Jahren als Bezirksstadträtin und zwei Amtszeiten als Marzahn-Hellersdorfer Bürgermeisterin ist Schluss. Dagmar Pohle geht in den Ruhestand. Zum Abschied lud die 68-Jährige am Freitag ins Bezirkliche Informationszentrum ein. Pandemiebedingt schauten die Gäste aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung, von Vereinen, Institutionen und Trägern etappenweise vorbei. Der Empfang war geprägt von warmen Worten, Erinnerungen, anregenden Gesprächen, Geschenken und auch ein paar Tränchen.

mehr lesen

Nachwahl im Marzahner Norden möglich

AGH-Wahl: Über 500 Erststimmzettel nicht ausgegeben. Mandatsrelevanz möglich

Nachwahl im Marzahner Norden möglich

Die zahlreichen Pannen am Superwahlsonntag haben ein juristisches Nachspiel. Wie am Donnerstag bekannt wurde, will die Landeswahlleitung selbst Einspruch beim Berliner Verfassungsgerichtshof gegen die Ergebnisse der Abgeordnetenhauswahl einlegen. Der Grund: In zwei hoch umkämpften Wahlkreisen könnten die Verstöße gegen das Wahlrecht mandatsrelevant sein. Einer davon liegt in Marzahn-Hellersdorf.

mehr lesen

Marzahn-Hellersdorf illustriert: Der neue Bezirkskalender ist da!

Jedes Kalenderblatt ein kleines Kunstwerk

Marzahn-Hellersdorf illustriert: Der neue Bezirkskalender ist da! 

Haben gemeinsam am Kalender gearbeitet: Claudia Dressel, Herausgeberin der Lokalzeitung „Die Hellersdorfer“, Dr. Oleg Peters, Leiter des bezirklichen Standortmarketings, und Illustratorin Jenny Boidol (bär von pappe) – v. l. n. r.
Haben gemeinsam am Kalender gearbeitet: Claudia Dressel, Herausgeberin der Lokalzeitung „Die Hellersdorfer“, Dr. Oleg Peters, Leiter des bezirklichen Standortmarketings, und Illustratorin Jenny Boidol (bär von pappe) – v. l. n. r.

Von wegen Plattenbau-Einöde: Ob mittelalterliche Kirchen, eindrucksvolle klassizistische Bauten, Paradebeispiele der Ostmoderne oder erst wenige Jahre alte Stahlkonstruktionen: Marzahn-Hellersdorf hat architektonisch eine Menge zu bieten. Charmant illustriert finden sich nun einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten im druckfrischen Kalender des Bezirksamts wieder. Ihn gibt es ab sofort in lokalen Buchläden und ausgewählten öffentlichen Einrichtungen zu kaufen. 

mehr lesen

Baustellen in Biesdorf: Autofahrer brauchen gute Nerven

Akute Staugefahr in den Herbstferien im Kreuzungsbereich B1/B5, Blumberger Damm

Baustellen in Biesdorf: Autofahrer brauchen gute Nerven

@ pressefoto-uhlemann.de
@ pressefoto-uhlemann.de

Die neue Baustelle auf der B1/B5 stadteinwärts zwischen Blumberger Damm und Oberfeldstraße hat am ersten Ferientag für massive Staus gesorgt. Voraussichtlich noch bis Freitag, den 22. Oktober, werden auf dem Abschnitt Schlaglöcher beseitigt. Dafür muss die Fahrbahndecke abgefräst und erneut verschlossen werden. 

mehr lesen

Weltmädchentag in Marzahn-Hellersdorf

Vielfältige Aktionen am 11. Oktober in mehreren Jugendklubs des Bezirks

Weltmädchentag in Marzahn-Hellersdorf

Am 11. Oktober findet zum zehnten Mal der von den Vereinten Nationen (UNO) ins Leben gerufene Internationale Mädchentag statt. Er soll auf die weltweite Benachteiligung von Mädchen aufmerksam machen und das Bewusstsein für deren Belange und Situation schärfen. Auch in Marzahn-Hellersdorf beteiligen sich mehrere Einrichtungen an dem Aktionstag. 

mehr lesen

Ausflug in die Kaulsdorfer Geschichte

Vortragsveranstaltung des Heimatvereins in der Dorfkirche am 30. Oktober

Ausflug in die Kaulsdorfer Geschichte

Die Kaulsdorfer Jesuskirche wurde im 13. Jahrhundert errichtet. Sie ist das älteste Gebäude im Ort. © Archiv Bezirksmuseum
Die Kaulsdorfer Jesuskirche wurde im 13. Jahrhundert errichtet. Sie ist das älteste Gebäude im Ort. © Archiv Bezirksmuseum

Beim „Tag der Regional- und Heimatgeschichte“ am Samstag, dem 30. Oktober, dreht sich diesmal alles um Kaulsdorf – und zwar aus gutem Grund: Denn im kommenden Jahr wird der Ort 675 Jahre alt. In ihren Vorträgen spannen die sechs Referentinnen und Referenten einen Bogen von der Gründung des Straßenangerdorfes bis zur Entwicklung in den 1970er Jahren. Beginn der Traditionsveranstaltung ist um 10 Uhr. 

mehr lesen

„Bei uns müssen die Bücher leben“

Open-Air-Interview mit Renate Zimmermann und Maike Niederhausen

Bei uns müssen die Bücher leben

Eröffnungen und Schließungen, Stellenauf- und Wiederabbau, Digitalisierung und Modernisierung: Diese zwei Frauen haben die wechselvolle Geschichte der Bibliotheken im 1979 gegründeten Bezirk nicht nur miterlebt und begleitet – sie sind ein wichtiger Teil davon. Maike Niederhausen war Anfang der 80er Jahre in Kaulsdorf die jüngste Bibliotheksleiterin weit und breit. Renate Zimmermann hat ursprünglich Zootechnikerin gelernt, schulte aber schnell um. Ihre erste berufliche Station im Bezirk war 1989 die Bücherei in Kaulsdorf-Nord. „Ich bin quasi vom Kuhstall in die Bibliothek“, sagt sie schmunzelnd.

mehr lesen

Das Bezirksparlament wird bunter

Kleine Fraktionen könnten bei der Bürgermeisterwahl Zünglein an der Waage werden

Das Bezirksparlament wird bunter

Marzahn-Hellersdorf hat gewählt – wie hier im Wahllokal der Mahlsdorfer Grundschule. © pressefoto-uhlemann.de
Marzahn-Hellersdorf hat gewählt – wie hier im Wahllokal der Mahlsdorfer Grundschule. © pressefoto-uhlemann.de

Während die CDU in Bund und im Land ihre Niederlagen nicht kaschieren kann, sieht man in Marzahn-Hellersdorf nur lachende Gesichter. Die Wählerinnen und Wähler haben die Partei im Bezirk zur stärksten politischen Kraft gemacht. 

mehr lesen

Hier wird der europäische Gedanke gelebt

Melanchthon-Gymnasium pflegt seit über 25 Jahren Kontakte zu Schulen im Ausland

Hier wird der europäische Gedanke gelebt

Der Brexit, das Erstarken von Populismus und Nationalismus oder auch das komplizierte Verhältnis zwischen West- und Osteuropa halten uns vor Augen, wie wichtig es nach wie vor ist, sich unermüdlich für Europa als weltweit größtes Friedensprojekt starkzumachen. Wie das gehen kann, zeigt das Melanchthon-Gymnasium. Seit über 25 Jahren pflegt die Bildungseinrichtung im Rahmen des früheren Comenius- und heutigen Erasmus+-Programms Kontakte mit Schulen im europäischen Ausland.  

mehr lesen

Schloss Biesdorf: Die Richtung stimmt

Fünf Jahre nach dem denkmalgerechten Wiederaufbau

Schloss Biesdorf: Die Richtung stimmt

Es war lange Zeit ein Sorgenkind des Bezirks, doch zuletzt ging es weniger turbulent zu und die Erfolgsmeldungen häuften sich. Schloss Biesdorf strahlt – mehr und mehr auch über die Bezirksgrenzen hinaus. Aus der einstigen Ruine mit unzähligen wechselnden Nutzungen ist ein attraktiver Kulturort geworden. Jährlich 120.000 Gäste in präpandemischen Zeiten sprechen eine deutliche Sprache. Mitte September nahmen Kulturstadträtin Juliane Witt (Linke) und der Vorsitzende des Vereins „Freunde Schloss Biesdorf“, Dr. Heinrich Niemann, fünf Jahre Wiederaufbau zum Anlass, um bei einer Podiumsdiskussion auf die jüngere Vergangenheit der über 150 Jahre alten Turmvilla zurückzuschauen und über Zukunftsaussichten zu diskutieren.

mehr lesen

Raus aus den Klassenzimmern

Kids & Co eröffnet Jugendbildungs-Haus als außerschulischen Lernort

Raus aus den Klassenzimmern

Marzahn-Hellersdorf hat einen neuen außerschulischen Lernort. In dem für Berufsorientierung und internationale Begegnungen bereits seit Jahren bekannten Haus Sonneneck (Alt-Hellersdorf 29-31) gibt es nun auch ein breit gefächertes Bildungsangebot in Form von Tages- und Wochenseminaren für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Selbstbehauptung und Selbstverteidigung, Teambuilding, gesellschaftliches Engagement, die Förderung von Medienkompetenzen, Bewerbungstraining oder nachhaltige Lebensweise sind nur einige von vielen möglichen Workshop-Inhalten. 

mehr lesen

Die allermeisten Kleingartenanlagen in Marzahn-Hellersdorf sind für immer gesichert

Norbert Franke wirkt unermüdlich für den Bestand und für neue Parzellen

Die allermeisten Kleingartenanlagen in Marzahn-Hellersdorf sind für immer gesichert

Dr. Norbert Franke, seit 1977 Vorsitzender des Bezirksverbandes­ der Gartenfreunde Hellersdorf e.V., ist mitverantwortlich für 19 als Vereine organisierte Kleingartenanlagen und somit für 2.178 Parzellen in Mahlsdorf, Kaulsdorf und Hellersdorf. Seit viereinhalb Jahrzehnten agiert er gut vernetzt und ehrlich für das Kleingartenwesen im Bezirk. Man kennt ihn bodenständig und realistisch. Andererseits gesteht der 76-Jährige: „Ich mochte schon immer träumen“. Bereits in jungen Jahren verschlang er Zukunftsromane.

mehr lesen

Herz unter Druck: die stille Gefahr

Der Kaulsdorfer Herztag findet am 9. November als Hybridveranstaltung statt

Herz unter Druck: die stille Gefahr

Das Team der Kardiologie in Kaulsdorf lädt zum traditionellen Herztag ein.
Das Team der Kardiologie in Kaulsdorf lädt zum traditionellen Herztag ein.

Bluthochdruck macht anfangs keine Beschwerden und bleibt deshalb oft lange unentdeckt. Genau das ist das Tückische. Denn in dieser Zeit kann er im Körper schwere Schäden anrichten. Im schlimmsten Fall drohen Herzinfarkt, Schlaganfall oder Nierenversagen. Der Kaulsdorfer Herztag will auf diese schleichende Gefahr aufmerksam machen. 

mehr lesen

Das Rote Viertel wächst

Nachverdichtung in der Lily-Braun-Straße und Bodo-Uhse-Straße

Das Rote Viertel wächst

Die STADT UND LAND möchte auf zwei eigenen Grundstücken in Kaulsdorf-Nord insgesamt 300 neue Mietwohnungen errichten. Geplanter Baubeginn ist 2023. Die Mehrfamilienhäuser entstehen auf Innenhöfen in der Lily-Braun- und Bodo-Uhse-Straße. Aktuell befinden sich auf beiden Flächen noch Garagen, die im Zuge des Vorhabens abgerissen werden müssen.

mehr lesen

Rundgang durch das Rauschen in den Köpfen

Aktuelle Ausstellung in der Galerie Schloss Biesdorf

Rundgang durch das Rauschen in den Köpfen 

In einem Ausstellungsraum abgestellte Plakate dokumentieren die Kunstaktion „Political Extras“, mit der die russische Künstlerin Anna Jermolaewa die Fragwürdigkeit politischer Rituale aufdecken will. © Jermolaewa/Clifford
In einem Ausstellungsraum abgestellte Plakate dokumentieren die Kunstaktion „Political Extras“, mit der die russische Künstlerin Anna Jermolaewa die Fragwürdigkeit politischer Rituale aufdecken will. © Jermolaewa/Clifford

Passend zu geschlagenen Wahlschlachten und Wertewandel präsentiert die Galerie Schloss Biesdorf ihre aktuelle Ausstellung. Unter dem Titel „Werterauschen“ sind 13 Arbeiten von Künstlern und Künstlergruppen zusammengefasst. Es handelt sich um raumfüllende Installationen, Videoarbeiten, Malerei, Fotografie und Soundarbeiten. 

mehr lesen

Ein Hang zu glockigen Klängen

Und, was machen Sie beruflich? Wolfgang Ohmer bleibt weltoffen und geht mit der Zeit

Ein Hang zu glockigen Klängen

Wieder ein Ufo gesichtet: diesmal im Marzahner Studio des freischaffenden, vielseitigen Komponisten und Instrumentalisten Wolfgang Ohmer. Es ist eine von diesen sphärisch klingenden Handpans, die Melodie und Rhythmus ermöglichen, erdend wirken und innere Weiten erzeugen. Die Beziehung zu seinem D-Moll-Musikinstrument pflegt der 64-Jährige seit zehn Jahren. Es darf bei keinem Konzert der Gruppe KlangArt – Berlin, die er 2013 mit begründet hatte, fehlen. Erst vor wenigen Wochen waren er und Team im Maxie-Treff der Wohnungsbaugenossenschaft Wuhletal zu erleben.

mehr lesen

Baukasten frisch gestylt

Bezirk legt brandneue Wirtschaftsbroschüre vor

Baukasten frisch gestylt

Es wurde einfach mal wieder Zeit: Nach gut zehn Jahren ist der Baukasten am U-Bahnhof Hellersdorf neu gestaltet worden. Im Auftrag der STADT UND LAND verpassten die Profis der Kreativagentur 0815 Industries dem auf Stelzen stehenden Gebäude in der Riesaer Straße einen frischen Look. Die Vorlagen für das Fassaden-Kunstwerk lieferten 14 Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-Busch-Grundschule.

mehr lesen

Hier wächst Zukunft

Bezirk legt brandneue Wirtschaftsbroschüre vor

Hier wächst Zukunft

Die Modulfertigung im Reinraum des Werkes am Schwarze-Pumpe-Weg ist eine der Herzkammern der Produktion der Berlin.Industrial.Group. Das Foto ziert das Cover der neuen Broschüre. © Harry Schnitger
Die Modulfertigung im Reinraum des Werkes am Schwarze-Pumpe-Weg ist eine der Herzkammern der Produktion der Berlin.Industrial.Group. Das Foto ziert das Cover der neuen Broschüre. © Harry Schnitger

Die Wirtschafsförderung des Bezirks hat eine neue Image­broschüre herausgegeben. Unter dem Titel „Hier wächst Zukunft“ werden wichtige Unternehmen in Marzahn-Hellersdorf vorgestellt. Außerdem erhalten Leser einen Überblick über die wirtschaftliche Entwicklung im Berliner Osten. Die Broschüre soll nicht nur ein Kompendium oder eine Leistungsschau sein, sondern einen sympathischen Blick auf den Bezirk eröffnen.

mehr lesen

Siegerentwurf für neue Biesdorfer Oberschule gekürt

Bauvorhaben der Howoge zwischen Garzauer Straße und Buckower Ring

Siegerentwurf für Schule in Biesdorf gekürt

Modell des Siegerentwurfs © BSS Architekten
Modell des Siegerentwurfs © BSS Architekten

Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Howoge baut in Biesdorf-Nord bis 2026 eine neue Oberschule für das Land Berlin. Nun wurde der Architekturwettbewerb erfolgreich abgeschlossen. Der Siegerentwurf stammt aus Nürnberg vom Büro Bär Stadelmann Stöcker Architekten. Er hat die pädagogischen Vorgaben des Senats nach Auffassung der Jury am besten in Architektur übersetzt und fügt sich maßvoll ins Quartier ein. 

mehr lesen

Eine nagelneue Kita ganz aus Holz

MOKIB im Kummerower Ring 30 eröffnet

Eine nagelneue Kita ganz aus Holz

Am Donnerstag wurde die neue Kita im Kummerower Ring 30 feierlich eröffnet. Für rund sieben Millionen Euro ist im Rahmen des Berliner MOKIB-Programms (Modulare Kita-Bauten für Berlin) eine moderne Betreuungseinrichtung in Holzbauweise entstanden, die den künftigen Nutzerinnen und Nutzern viel Platz zum Spielen, Lernen, Forschen und Kreativsein lässt. 

mehr lesen

So sehen Klimaschützer aus

Der Bezirk hat drei Vorzeigeprojekte prämiert

So sehen Klimaschützer aus

Sie schenken ausgedienten Batterien aus Elektrobussen ein zweites Leben, machen Marzahn-Hellersdorf seit der Corona-Pandemie sauberer und lebenswerter oder retten Lebensmittel. Am Donnerstag wurde zum ersten Mal in der Geschichte des Bezirks ein Klimaschutzpreis an Unternehmen, Privatpersonen und Vereine vergeben. Stadträtin Nadja Zivkovic (CDU) und der Fachbereichsleiter Umweltschutz, Matthias Rose, nahmen die Auszeichnungen am Umweltbildungszentrum im Kienbergpark vor.

mehr lesen

Eltern fit und stark machen: Bezirk startet Plakatkampagne

Vierwöchige Aktion in Marzahn-Hellersdorfer Bahnhöfen

Eltern fit und stark machen: Bezirk startet Plakatkampagne

Das Jugendamt will mit einer Plakataktion Väter und Mütter bei der Wahrnehmung ihrer Erziehungsaufgaben unterstützen. Im Rahmen einer Pressekonferenz wurden am Dienstag die insgesamt vier verschiedenen Kampagnenmotive vorgestellt. Sie richten den Fokus auf das gesunde Aufwachsen von Kindern und sind in den kommenden vier Wochen in allen U-Bahnhöfen des Bezirks sowie an S-Bahn-Stationen in Marzahn zu finden. 

mehr lesen

Wer möchte nicht im Leben bleiben ...?

Das Bezirksmuseum widmet dem Komponisten Kurt Schwaen eine Ausstellung

Wer möchte nicht im Leben bleiben ...?

Wie kein anderer hat der Komponist Kurt Schwaen (1909–2007) das Musikleben in der DDR geprägt. © Rex Schober
Wie kein anderer hat der Komponist Kurt Schwaen (1909–2007) das Musikleben in der DDR geprägt. © Rex Schober

Kurt Schwaen (1909-2007) war einer der bekanntesten Komponisten der DDR und verbrachte viele Jahre in Mahlsdorf. Mit einer Ausstellung, die noch bis 22. Januar zu sehen ist, würdigt das Bezirksmuseum das Lebenswerk des vielseitigen Musikers.

mehr lesen

Wahlen: Die Jugend hat vorgelegt

SPD steht bei der Generation Z im Bezirk hoch im Kurs | deutliches Votum für KJP

Wahlen: Die Jugend hat vorgelegt

Bundestag, Abgeordnetenhaus, BVV und Volksentscheid: Noch fünfmal schlafen, dann ist Super-Wahlsonntag. Während allen wahlberechtigten Erwachsenen, die nicht schon per Brief abgestimmt haben, ein paar Tage Zeit bleiben, um über ihre Entscheidung nachzudenken, waren die Kinder und Jugendlichen bei den symbolischen U18-Wahlen bereits in der vergangenen Woche gefragt. Nun sind die Ergebnisse da. Das Rennen in Marzahn-Hellersdorf hat die SPD gemacht. Außerdem stimmten – Stand jetzt – über 73 Prozent der Teilnehmenden für die Einführung eines bezirklichen Kinder- und Jugendparlaments (KJP).  

mehr lesen

Der Arbeitskampf geht auch in der neuen Woche weiter

Neue Woche, alter Streik – auch bei Vivantes in Kaulsdorf

Der Arbeitskampf geht weiter

„Mehr Personal noch vor der Wahl, TVöD für alle an der Spree“, skandieren Pflegekräfte, Hebammen und andere Krankenhausmitarbeiterinnen und -mitarbeiter auf dem Gelände des Klinikums Kaulsdorf. Es ist Freitagmittag. Über eine Woche lang schon befinden sich die meisten der hier Anwesenden im Streik, um gemeinsam mit vielen anderen Angestellten von Charité und Vivantes für einen Entlastungstarifvertrag zu kämpfen und faire Löhne für die Beschäftigten der Konzern-Töchter einzufordern.

mehr lesen

Marzahn-Hellersdorf feiert schon mal den Weltkindertag

Bunte Party am 18. September von 10 bis 17 Uhr auf dem Alice-Salomon-Platz

Marzahn-Hellersdorf feiert den Weltkindertag

Am 18. September steigt in der Hellen Mitte ein Fest für Kinder. © Monkey Business
Am 18. September steigt in der Hellen Mitte ein Fest für Kinder. © Monkey Business

Kinder haben Rechte. Das wissen viele von uns, aber noch längst nicht alle. Der Weltkindertag am 20. September soll dazu beitragen, die Bedürfnisse der jungen Generation ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und er erinnert uns daran, dass es längst an der Zeit ist, Kinderrechte umzusetzen und eine gerechte, nachhaltige Welt zu schaffen. Die bezirkliche Wirtschaftsförderung nimmt den Weltkindertag außerdem zum Anlass, um mit einem bunten Fest am Samstag, dem 18. September, für Ablenkung, Freude und Gelassenheit in der nach wie vor belastenden Pandemiezeit zu sorgen.

mehr lesen

Streusel mit und ohne Kuchen

In Mahlsdorf hat vor einigen Wochen das Café "Kunst und Krümel" eröffnet

Streusel mit und ohne Kuchen

Was ist das Beste am Streuselkuchen? Ganz klar: die Streusel. Das weiß auch Heike Thümmler. Sie hat am 1. August in der Hönower Straße 65 das Café „Kunst & Krümel“ eröffnet und bietet dort die verführerischen Klümpchen aus Mehl, Butter und Zucker auch ganz ohne Obst und Boden an – entweder als kleine Nascherei zum Kaffee oder für unterwegs im Papiertütchen. 

mehr lesen

Der Bezirk zeigt sich von seiner wilden Seite

Langer Tag der Stadtnatur mit vielen Angeboten auch in Marzahn-Hellersdorf

Der Bezirk zeigt sich von seiner wilden Seite

28 Stunden lang volles Programm mitten im Großstadtdschungel bietet am 18. und 19. September der Lange Tag der Stadtnatur. Bei über 500 Veranstaltungen können Berlinerinnen und Berliner wieder faszinierende grüne Ecken und einzigartige Schätze direkt vor ihrer Haustür entdecken, erleben und sich von Fachleuten erklären lassen. Auch in Marzahn-Hellersdorf gibt es eine Fülle an Angeboten.

 

mehr lesen

Baubeginn für große Kita im Havelländer Ring

Gleich neben der Pusteblume-Grundschule entstehen 120 neue Betreuungsplätze

Baubeginn für große Kita im Havelländer Ring

Mit einem symbolischen Spatenstich ist am Mittwoch der Baubeginn für die neue Kita im Havelländer Ring gefeiert worden. Neben den Geschäftsführerinnen der Kindergärten NordOst (KiGäNo), Katrin Dorgeist und Dr. Elke Bovier, griffen Jugendstaatssekretärin Sigrid Klebba, Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle, Familienstadtrat Gordon Lemm und Dr. Sandra Obermeyer von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung zur Schaufel.

mehr lesen

Mit dem Sonderzug nach Hellersdorf

Am 17. September beginnt die 20. pyramidale, das Festival für Neue Musik

Mit dem Sonderzug nach Hellersdorf

„Hat sich ganz gut entwickelt” – die Komponistin und Pianistin Susanne Stelzenbach klingt bescheiden, wenn sie im Interview mit der „Hellersdorfer” über „ihr Baby”, die jährliche pyramidale spricht. Die Mahlsdorferin war einst Mitinitiatorin. Inzwischen organisiert und betreut sie das „Festival für Neue Musik und interdisziplinäre Kunstaktionen“ an Marzahn-Hellersdorfer Kulturorten seit vielen Jahren künstlerisch leitend. Zum nunmehr 20. Mal beehren einige der besten Komponist*innen und Interpret*innen der Neuen Musik im deutschsprachigen Raum den Bezirk am östlichen Rand der Stadt.

mehr lesen

Bei den Grashüpfern sind die Bienen los

In der Mahlsdorfer Kita sprießt und blüht, krabbelt und summt es

Bei den Grashüpfern sind die Bienen los

Die stellvertretende Leiterin der Kita „Grashüpfer“, Mandy Lewe, schaut gemeinsam mit Imker Frank Petersen, ob es den Tierchen gut geht.
Die stellvertretende Leiterin der Kita „Grashüpfer“, Mandy Lewe, schaut gemeinsam mit Imker Frank Petersen, ob es den Tierchen gut geht.

Dass Bienen kleine Superhelden sind, die von Blüte zu Blüte fliegen, Pollen und Nektar sammeln, Pflanzen bestäuben und leckeren Honig machen, weiß in der Kita „Grashüpfer“ jedes Kind. Denn das Summen der fleißigen Insekten gehört hier zum guten Ton. Zwei Völker sind gegenwärtig im Garten der Einrichtung zu Hause. 

mehr lesen

Neu an der Spitze der STADT UND LAND

Natascha Klimek ist seit 1. Juli Geschäftsführerin des landeseigenen Wohnungskonzerns

Neu an der Spitze der STADT UND LAND

Die STADT UND LAND hat eine neue Geschäftsführerin. Seit 1. Juli steht Natascha Klimek gemeinsam mit Ingo Malter an der Spitze der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft. Die Bankfachwirtin war in der Vergangenheit für verschiedene Kreditinstitute überwiegend in der Immobilienfinanzierung tätig. Sie gehörte dem Vorstand einer Direktbank an und arbeitete zuletzt im Vorstandsstab der PSD Bank Berlin-Brandenburg. Bei der STADT UND LAND verantwortet Natascha Klimek als kaufmännische Geschäftsführerin u. a. die Bereiche Finanz- und Grundstückswesen, Rechnungswesen sowie Informations- und Kommunikationstechnik. 

Das Interview mit ihr ist in unserer September-Ausgabe erschienen.

mehr lesen

Alice-Salomon-Hochschule: Spatenstich für Erweiterungsbau mit 42-Meter-Turm gesetzt

Die Arbeiten für das knapp 40 Millionen Euro teure Projekt in Helle Mitte gehen los

ASH: Spatenstich für Erweiterungsbau mit 42-Meter-Turm gesetzt 

Die Alice-Salomon-Hochschule wächst. Am Kokoschkaplatz, direkt hinter dem Marktplatz-Center, entsteht bis zum Jahr 2024 ein neuer Campus mit einem 42 Meter hohen Turm als architektonisches Ausrufezeichen. Der Erweiterungsbau wird für neue Studiengänge, mehr Studierende, Lehrende und Mitarbeitende gebraucht. Außerdem bekommt die ASH endlich ihre langersehnte Mensa. Bisher gibt es nur eine erweiterte Cafeteria. 

mehr lesen

Alte Bauten mit allen Sinnen erleben

Die Denkmaltage stehen in diesem Jahr unter dem Motto "Sinnlich & Sinnvoll"

Alte Bauten mit allen Sinnen erleben

Bei den Tagen des offenen Denkmals am 11. und 12. September können Besucherinnen und Besucher wieder viele historische und architektonische Schätze entdecken. Es werden Führungen angeboten und Ausstellungen gezeigt. In einigen Kirchen des Bezirks ertönen zudem Orgelklänge, schließlich lautet das diesjährige Motto „Sinnlich & Sinnvoll“. Damit rücken die Veranstalter die ganzheitliche Erfahrung analoger Denkmalbesichtigungen in den Mittelpunkt, die durch digitale Angebote nicht zu ersetzen sind.  

mehr lesen

Auf geht's: Freiwillige vor!

Auch Marzahn-Hellersdorf macht wieder "Gemeinsame Sache"

Auf geht's: Freiwillige vor!

Hochbeete anlegen, Insektenhotels bauen, den Kiez sauber halten oder eine Weidenhütte mit lebenden Materialien erschaffen: Die Berliner Freiwilligentage bieten in der kommenden Woche wieder auf vielfältige Weise Gelegenheit, bürgerschaftliches Engagement kennenzulernen und sich einzubringen. In Marzahn-Hellersdorf wurde der Auftakt der Aktionstage am Freitagnachmittag auf dem Helene-Weigel-Platz gefeiert. Verschiedene Initiativen und Einrichtungen trotzten dem Wetter und präsentierten sich gut gelaunt an Infoständen. Außerdem gab es Live-Musik auf die Ohren.

mehr lesen

Aktiv trotz Demenz

PR-Artikel: Expertin Katrin Fritz von Home Instead gibt Angehörigen Tipps

Aktiv trotz Demenz

Katrin Fritz holt ein Bild hervor, auf dem zwei durch eine Brücke verbundene Weltkugeln zu sehen sind. Sie zeigt auf einen der beiden Erdbälle und sagt: „Das ist unsere Welt, die der kognitiv Gesunden. Wir können diskutieren, argumentieren, auswerten und vieles mehr. Das andere ist die Welt der Demenzkranken. Sie schaffen es nicht mehr, zu uns zu gelangen, weil ihnen diese Fähigkeiten abhandengekommen sind. Die Brücke ist also eine Einbahnstraße.“ Pflegende, die bereit seien, über die Brücke zu gehen und sich in die andere Welt hineinzubegeben, würden einen ganz wichtigen Schritt hin zu einem guten Umgang mit Demenzkranken machen. 

mehr lesen

DRK-Nachbarschaftsgarten vollendet

Hochbeete, ein Bolzplatz und viel mehr Aufenthaltsqualität

DRK-Nachbarschaftsgarten vollendet

Bei einem kleinen Spätsommerfest hat das Deutsche Rote Kreuz gemeinsam mit vielen Ehrenamtlichen, Unterstützerinnen und Unterstützern am Mittwoch den letzten Bauabschnitt des DRK-Nachbarschaftsgartens in Marzahn (Sella-Hasse-Straße 19/21) offiziell für beendet erklärt. An der Rückseite des Kinder-, Jugend- und Familienzentrums DRehKreuz ist in den vergangenen Monaten eine attraktiv gestaltete Fläche mit neuer Pflasterung, Hochbeeten, Sitzmöbeln und einer freistehenden Markise entstanden. Außerdem freuen sich alle sportbegeisterten Nutzerinnen und Nutzer über einen 170 Quadratmeter großen Fußball-Court mit einem Azurblau leuchtenden Kunststoffbelag und einer kombinierten Streetball-Anlage.

mehr lesen

Digitaler Wochenmarkt schwärmt aus

Vivian Kammholz eröffnet eine zweite Abholstation in Mahlsdorf-Süd

Digitaler Wochenmarkt schwärmt aus

Regionale Produkte entspannt online shoppen und einmal wöchentlich an einem zentralen Ort abholen – so funktioniert das Prinzip „Marktschwärmerei“. Seit 2019 gibt es das international erfolgreiche Einkaufskonzept auch bei uns im Bezirk. Immer donnerstags werden vor dem Café „Kunst und Krümel“ (Hönower Straße 65) die Tische rausgestellt, Gemüse- und Saftkisten geschleppt und Kühlboxen mit frischen Milchprodukten, Wurst- und Fleischwaren gestapelt. 

mehr lesen