ARTIKEL-ARCHIV

Drei kleine Kiezfeste für Schulanfänger

Remmidemmi mit Abstand am 15. August in Kaulsdorf-Nord und Hellersdorf

Drei kleine Kiezfeste für Schulanfänger

Für knapp 3.000 Mädchen und Jungen aus dem Bezirk beginnt in wenigen Tagen ein neuer Lebensabschnitt. Am Samstag werden sie eingeschult. Wegen der Corona-Beschränkungen werden die Feierlichkeiten an vielen Schulen eine Nummer kleiner ausfallen als in den Vorjahren. Trotzdem soll es für die Kinder ein unvergesslicher Tag werden. Dazu möchte auch die Villa Pelikan (Hellersdorfer Straße 27) einen Beitrag leisten. Gemeinsam mit dem Balkonquatsch-Team bringt der Hellersdorfer Jugendklub drei kleine Partys in die Wohngebiete der ABC-Schützen.

mehr lesen

Neue Fußgängerbrücke in Biesdorf ist fertig

Die Konstruktion verbindet den S-Bahnhof mit den Wohngebieten im Westen

Neue Fußgängerbrücke in Biesdorf ist fertig

Die Waldbacher-Weg-Brücke in Biesdorf ist ab Donnerstag begehbar. © SenUVK
Die Waldbacher-Weg-Brücke in Biesdorf ist ab Donnerstag begehbar. © SenUVK

Die neue Fußgängerbrücke am Waldbacher Weg ist ab Donnerstag, den 13. August, um 12 Uhr für die Öffentlichkeit begehbar. Das hat die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz bekannt gegeben. Das Bauwerk ermöglicht eine sichere, barrierefreie Überquerung der Bahngleise und verbindet den S-Bahnhof Biesdorf mit den westlich gelegenen Wohngebieten. Außerdem ist die Brücke ein wichtiger Verbindungsweg zum Otto-Nagel-Gymnasium.  

mehr lesen

Ortsumfahrung Ahrensfelde: Der Protest geht weiter

Am 26. August soll es eine Einwohnerversammlung geben

Ortsumfahrung: Der Protest geht weiter

So soll die beschlossene „Troglösung“ durch die Klandorfer Straße aussehen. © Landesbetrieb Straßenwesen, Land Brandenburg
So soll die beschlossene „Troglösung“ durch die Klandorfer Straße aussehen. © Landesbetrieb Straßenwesen, Land Brandenburg

Der Protest gegen den geplanten Trassenverlauf der Ortsumfahrung Ahrensfelde geht weiter. Unter dem Titel „Bewohner reden mit Bewohnern!“ haben nun fünf Bürgerinitiativen eine Einwohnerversammlung einberufen. Sie findet am Mittwoch, dem 26. August, ab 18.30 Uhr im Garten des Nachbarschaftshauses „Kiek In“ (Rosenbecker Straße 25-27) statt. 

mehr lesen

Keine halben Sachen


Matthias Engst und Band starten gerade voll durch

Keine halben Sachen

Matthias Engst (3. v. l.) ist Frontmann der von ihm gegründeten Deutschrock-Band ENGST. Musik macht er schon seit 20 Jahren, aber erst jetzt kommt seine Karriere so richtig in Schwung. © Melanie Werner
Matthias Engst (3. v. l.) ist Frontmann der von ihm gegründeten Deutschrock-Band ENGST. Musik macht er schon seit 20 Jahren, aber erst jetzt kommt seine Karriere so richtig in Schwung. © Melanie Werner

Eigentlich hatte er sich gesagt, wenn es bis 30 mit der Karriere nicht klappt, ist Schluss. Dann wollte es Matthias Engst (35) aber doch noch mal wissen. Nach dem Gewinn der Pro7-Show „Die Band“, schlug er einen fetten Plattendeal aus  und gründete wieder eine eigene Band: ENGST. Schon das Debüt-Album „Flächenbrand“ schlug ordentlich ein. Die erste Tour hat dann noch mal alles getoppt. Im Interview spricht der Sänger über Musik, die in keine Schublade passt, die neue Platte und sein Zuhause Marzahn-Hellersdorf.

mehr lesen

Politiker fordern mehr Sicherheit an den Seen


Trotz des Badeverbots:

Politiker fordern mehr Sicherheit an den Seen

Baden ist hier eigentlich verboten. An die Kaulsdorfer Seen und den Biesdorfer Baggersee strömen trotzdem täglich Tausende Besucher. © pressefoto-uhlemann.de
Baden ist hier eigentlich verboten. An die Kaulsdorfer Seen und den Biesdorfer Baggersee strömen trotzdem täglich Tausende Besucher. © pressefoto-uhlemann.de

In diesen Tagen tummeln sich an und in den bezirklichen Seen wieder Tausende Badegäste. Dabei ist das eigentlich verboten. Während am Biesdorfer Baggersee, einem Regenrückhaltebecken, die Wasserqualität zu wünschen übriglässt, liegen die Kaulsdorfer Seen in einer Trinkwasserschutzzone. 

mehr lesen

Das Freizeitforum bleibt ein Sorgenkind


Die Corona-Krise wird wohl ein großes Loch in das Budget für das Haus reißen

Das Freizeitforum bleibt ein Sorgenkind

Auch für den Freizeit- und Kulturtempel an der Marzahner Promenade war 2020 bislang ein absolutes Seuchenjahr. © pressefoto-uhlemann.de
Auch für den Freizeit- und Kulturtempel an der Marzahner Promenade war 2020 bislang ein absolutes Seuchenjahr. © pressefoto-uhlemann.de

Das vor 30 Jahren fertiggestellte Freizeitforum ist ein Juwel des Bezirks – und zugleich eines seiner Sorgenkinder. Der kleine Kultur- und Freizeitpalast an der Marzahner Promenade beheimatet die Mark-Twain-Bibliothek, den Jugendklub Fair, eine Kegelbahn und Berlins erste Frauensporthalle. Es gibt hier eine Schwimmhalle mit Sauna, einen großen Theater- und Veranstaltungssaal sowie viel Raum für Vereine, Kurse und Kunst. Doch das Haus verursacht auch enorme Kosten. Der Sanierungsbedarf ist hoch und immer wieder stören böse Überraschungen die Bauarbeiten und den Betrieb. Durch Corona kommt es jetzt besonders dick. 

mehr lesen

Saisonauftakt in der Berlin-Liga steht bevor


Nach einer denkwürdigen Spielzeit für Eintracht und Fortuna geht es jetzt wieder los

Saisonauftakt in der Berlin-Liga steht bevor

Fans dürfen wieder einem Derby in der Berlin-Liga zwischen Fortuna Biesdorf und Eintracht Mahlsdorf entgegenfiebern.
Fans dürfen wieder einem Derby in der Berlin-Liga zwischen Fortuna Biesdorf und Eintracht Mahlsdorf entgegenfiebern.

Es war Anfang März und in der Berlin-Liga lief gerade der 22. Spieltag, als der Ball das letzte Mal in dieser Saison über den Rasen rollen sollte. Die Pandemie führte im Amateurfußball genauso wie in vielen anderen Lebensbereiche zu einem unerwarteten und abrupten Ende. Was folgte, waren Wochen und Monate, in denen Unklarheit herrschte, wie mit dieser ungewohnten Lage umgegangen werden sollte. 

mehr lesen

„Ohne eigene Immobilien wären wir heute schon pleite.“


Dr. Thomas Pfeifer führte das Zentrum Wuhletal zum Erfolg

"Ohne eigene Immobilien wären wir heute pleite"

Dr. Thomas Pfeifer, Geschäftsführer des Wuhlgarten e. V. und der Wuhletal gGmbH, trägt die Verantwortung für 18 Projekte und 134 Mitarbeiter.
Dr. Thomas Pfeifer, Geschäftsführer des Wuhlgarten e. V. und der Wuhletal gGmbH, trägt die Verantwortung für 18 Projekte und 134 Mitarbeiter.

In unserer Rubrik „Einfach machen“ berichten wir über langjährig berufstätige Menschen, die sich der Suche nach Lösungen hingeben statt zu lamentieren. So einer ist Dr. Thomas Pfeifer. Er wuchs in Thüringen auf, führte schon als Kind ein Leben humanistisch-katholischer Prägung, studierte Psychologie an der Humboldt-Uni, arbeitete ab 1986 am Griesinger-Krankenhaus im Brebacher Weg, gründete Anfang der 1990er Jahre das Psychosoziale Zentrum Wuhletal und leitet es seitdem als Geschäftsführer.

mehr lesen

Auf dem Weg zur eigenen Schule


Konzept eingereicht // Nächstes Jahr soll es losgehen

Auf dem Weg zur eigenen Schule

Nächste Etappe geschafft: Stefanie Nosek, Cathérine Grote und Vivian Kammholz präsentieren stolz den ersten Konzeptentwurf für die „Demokratische Schule Mahlsdorf“.
Nächste Etappe geschafft: Stefanie Nosek, Cathérine Grote und Vivian Kammholz präsentieren stolz den ersten Konzeptentwurf für die „Demokratische Schule Mahlsdorf“.

Marzahn-Hellersdorf soll eine „Demokratische Schule“ bekommen. Diesen Plan verfolgt der von Eltern gegründete Verein „miteinander wachsen“ schon seit einiger Zeit. Auf dem Weg dorthin wurde jetzt ein wichtiges Etappenziel erreicht: Der erste Konzeptentwurf ist fertig und liegt der Senatsbildungsverwaltung zur Prüfung vor. „Wir wollen nächstes Jahr starten“, kündigt Zweifach-Mama Stefanie Nosek (Foto l.) an.

mehr lesen

Kommt das neue Amtsgericht ins Gelbe Viertel?


Land Berlin favorisiert als Standort Grundstück in Hellersdorf

Kommt das neue Amtsgericht ins Gelbe Viertel?

Auf dem Grundstück in der Etkar-André-Straße befinden sich derzeit ein Parkplatz und eine Grünfläche.
Auf dem Grundstück in der Etkar-André-Straße befinden sich derzeit ein Parkplatz und eine Grünfläche.

Marzahn-Hellersdorf hat bislang kein eigenes Amtsgericht. Das soll sich bekanntlich ändern. Nun werden die Pläne zum neuen Justizstandort­ konkreter. Land und Bezirk haben bereits einige Grundstücke für das Neubauvorhaben unter die Lupe genommen. Aktuell werden der Parkplatz und die Grünfläche zwischen dem Haus der Gesundheit und dem Forum Kienberg (ehemals Corso) favorisiert. Das hat Staatssekretärin Margit Gottstein in ihrer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Linken mitgeteilt. 

mehr lesen

Die „Rote Bank“ ist zurück in den Gärten der Welt


Coole Sitzgelegenheit und beliebtes Fotomotiv in den Gärten der Welt

Die "Rote Bank" ist zurück

Katja, Evelyn und Emilie aus Wedding sind zum ersten Mal in den Gärten der Welt, finden es voll schön hier und sagen, das mit der XXL-Bank „ist ‘ne tolle Idee“. © pressefoto-uhlemann.de
Katja, Evelyn und Emilie aus Wedding sind zum ersten Mal in den Gärten der Welt, finden es voll schön hier und sagen, das mit der XXL-Bank „ist ‘ne tolle Idee“. © pressefoto-uhlemann.de

Die von der Künstlergruppe ODIOUS geschaffene „Rote Bank“ in den Gärten der Welt gehörte jahrelang zu den etwas anderen Hinguckern. Auch war sie ein begehrtes Spiel- und Fotoobjekt. Als die Parkanlage zur Internationalen Gartenausstellung (IGA) 2017 erweitert wurde, musste die Bank allerdings weichen, weil an ihrem Aufstellungsort das Besucherzentrum entstand. 

mehr lesen

E-Mail-Verkehr mit dem Bezirksamt: Schnell und unkompliziert war gestern


E-Mail-Verkehr mit dem Bezirksamt:

Schnell und unkompliziert war gestern

Auch wenn die Dienstanweisung bei ihren Kollegen im Bezirksamt auf wenig Begeisterung stieß, Kay Döring, Kirsten Hohenberger und Michael Kornmehl (v. l.) haben immerhin Wege für den datenschutzkonformen E-Mail-Verkehr gefunden.
Auch wenn die Dienstanweisung bei ihren Kollegen im Bezirksamt auf wenig Begeisterung stieß, Kay Döring, Kirsten Hohenberger und Michael Kornmehl (v. l.) haben immerhin Wege für den datenschutzkonformen E-Mail-Verkehr gefunden.

Obwohl Nachrichtendienste wie WhatsApp oder Signal immer beliebter werden, ist die E-Mail aus unserem Alltag nicht wegzudenken. Fast jeder verschickt oder empfängt täglich mehrere solcher elektronischen Briefe, weil das schnell und unkompliziert geht. Es sei denn, man möchte Kontakt zum Bezirksamt aufnehmen. Dann könnte es umständlich werden. 

mehr lesen

Hannes Hoffmann: Mit dem DDR-Zirkus auf Reisen


Aus unserer Rubrik "Und, was machen Sie beruflich?": Hannes Hoffmann

Mit dem DDR-Zirkus auf Reisen

Heute arbeitet der 60-Jährige als Aufsichtsperson im Schloss Biesdorf
Heute arbeitet der 60-Jährige als Aufsichtsperson im Schloss Biesdorf

Als wir im Juni im Schloss Biesdorf die Ronald-Paris-Ausstellung besuchten, rätselten wir vor einem Bild des vielseitigen Malers: Hotel Lux, hm ... in Moskau ... Der Mann von der Aufsicht erklärte freundlich-zurückhaltend, wo sich das Hotel befand. Wir staunten über so viel Sachkenntnis und fragten nach seinem beruflichen Werdegang.     

mehr lesen

Spatenstich für Wohnhochhaus gesetzt


203 Eigentumswohnungen auf 21 Etagen an der Märkischen Allee

Spatenstich für Wohnhochhaus gesetzt

Am 5. August wurde der Spatenstich für das 21-geschossige Wohnhaus "Wuhletaler Fenster" an der Märkischen Allee gesetzt. © Bonava Deutschland GmbH
Am 5. August wurde der Spatenstich für das 21-geschossige Wohnhaus "Wuhletaler Fenster" an der Märkischen Allee gesetzt. © Bonava Deutschland GmbH

In Marzahn entsteht ein neues Hochhaus. Vergangenen Mittwoch setzten der Projektentwickler Bonava und Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle (Linke) den Spatenstich für das sogenannte „Wuhletaler Fenster“ an der Märkischen Allee. Dort werden voraussichtlich bis Herbst 2023 auf 21 Etagen insgesamt 203 Eigentumswohnungen sowie zwei Gewerbeflächen und eine Begegnungsstätte realisiert.

mehr lesen

Kinderolympiade im Biesdorfer Park


Am Samstag von 10 bis 16 Uhr gibt es noch mal Gelegenheit, mitzumachen

Kinderolympiade im Biesdorfer Park

Der Biesdorfer Park ist zwei Tage lang Austragungsort der Kinder-Sommer-Ferienolympiade. Heute bis 14 Uhr und morgen noch mal von 10 bis 16 Uhr können dort kleine und große Besucher*innen Sportarten wie Tennis, Basketball, Kung Fu, Fußball oder auch Frisbee ausprobieren und verschiedene Parcours absolvieren. An Ständen informieren Vereine über ihre Aktivitäten. 

mehr lesen

Den eigenen Kiez (neu) entdecken


Helle Mitte, Libertypark und der Gutsgarten sind Stationen der vierten Kulturexpedition 

Den eigenen Kiez (neu) entdecken

Der Fritz-Lang-Platz in Helle Mitte wird derzeit von Studierenden der Beuth-Hochschule für Technik aufgehübscht.
Der Fritz-Lang-Platz in Helle Mitte wird derzeit von Studierenden der Beuth-Hochschule für Technik aufgehübscht.

Am Samstag, dem 1. August, können Neugierige und Interessierte bei der vierten Hellersdorfer Kulturexpedition wieder besondere Orte im Bezirk erkunden und lokale Künstler*innen kennenlernen. Der erste Teil des Entdeckungsspaziergangs führt zum Fritz-Lang- und zum Kurt-Weill-Platz. Nach einer rund einstündigen Zeitreise in die Goldenen Zwanziger geht es zurück ins Hier und Jetzt: Auf dem Programm stehen Besuche im Libertypark und im Gutsgarten.

mehr lesen

Geführte Radtour durchs Wuhletal


Unterwegs mit den Freunden der Gärten der Welt

Geführte Radtour durchs Wuhletal

Hochlandrinder im Wuhletal
Am ersten Haltepunkt erfahren die Teilnehmenden Wissenswertes zum Thema Beweidung. © pressefoto-uhlemann.de

Der Verein Freunde der Gärten der Welt nimmt sein Veranstaltungsprogramm wieder auf. Am Samstag, dem 8. August, findet eine Radwanderung durch das nördliche Wuhletal statt. Mit dabei ist auch die Diplom-Biologin Beate Kitzmann vom Naturschutz Malchow e. V. Von ihr erfahren die Teilnehmenden Wissenswertes zu den Themen ökologische Beweidung und Naturschutz im größten zusammenhängenden Grüngürtel Berlins. 

mehr lesen

Fotowettbewerb zum Jubiläum


Quartiersmanagement Hellersdorfer Promenade wird 15 Jahre alt

Fotowettbewerb zum Jubiläum

Jedes Frühjahr tauchen Kirschbäume die Hellersdorfer Promenade in ein rosa Blütenmeer.
Jedes Frühjahr tauchen Kirschbäume die Hellersdorfer Promenade in ein rosa Blütenmeer.

Seit 15 Jahren ist in der Hellersdorfer Promenade ein Quartiersmanagement tätig. Zu diesem Anlass starten die „Stadtteilkümmerer“ nun unter dem Motto „Echt Hellersdorf – Mittendrin statt jwd“ einen Fotowettbewerb. Gesucht werden Bilder, die das Fördergebiet in seiner ganzen Vielfalt zeigen. Einsendeschluss ist der 13. September 2020. Also an die Kameras, fertig, los!

mehr lesen

Neue Hellersdorfer Kita: Eröffnung in zwei Schritten


Geplanter Fertigstellungstermin ist im August. // Es gibt noch freie Plätze.

Hellersdorfer Kita: Eröffnung in zwei Schritten

Neue Kita am Cottbusser Platz 12
Im August sollen die Arbeiten abgeschlossen sein und weitere Kinder aufgenommen werden.

In Hellersdorf-Nord geht eine neue Kita an den Start. Die von dem freien Träger Drachenreiter gGmbH betriebene Einrichtung am Cottbusser Platz 12 bietet künftig Platz für 85 Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Schuleintritt. Derzeit werden die ersten 24 Mädchen und Jungen in dem bereits fertiggestellten „Nestbereich“ im Erdgeschoss eingewöhnt. Im kommenden Monat sollen dann die finalen Arbeiten in den oberen Etagen beendet und abgenommen werden.

mehr lesen

In den Ferien wird an 14 Marzahn-Hellersdorfer Schulen gebaut


Neue Container, Dächer und Fenster, Arbeiten in Sporthallen und Mensen

In den Ferien wird an 14 Schulen gebaut

Die Grundschule am Schleipfuhl bekommt zwölf mobile Klassenzimmer, eine Mensa, Sanitär- und  Funktionsräume.
Die Grundschule am Schleipfuhl bekommt zwölf mobile Klassenzimmer, eine Mensa, Sanitär- und Funktionsräume.

Während der großen Ferien wird an den Schulen im Bezirk wieder fleißig gehämmert, gebohrt und geschraubt, denn die Gelegenheit ist günstig: Jetzt können die Bauleute mal ordentlich Krach und Schmutz machen, ohne dabei Rücksicht auf den Unterricht nehmen zu müssen. Es werden Mensen ausgebaut, Dächer und Fenster saniert, Sporthallen komplett neu gemacht und provisorische Klassenräume aufgestellt. Insgesamt hat Marzahn-Hellersdorf in diesem Sommer Bauarbeiten an zwölf allgemeinbildenden Schulen und zwei Oberstufenzentren gemeldet. In der ganzen Stadt laufen 243 Projekte.

mehr lesen

Runter vom Sofa, rein in den Park


Senat fördert Sport im Freien // viele  Angebote auch in Marzahn-Hellersdorf

Runter vom Sofa, rein in den Park

Wie wäre es mal mit Yoga im Kienbergpark oder einer Partie Boule in der Hellen Oase? © NaruFoto, Adobe Stock
Wie wäre es mal mit Yoga im Kienbergpark oder einer Partie Boule in der Hellen Oase? © NaruFoto, Adobe Stock

Wer noch ein paar Pandemie-Pfunde loswerden will oder einfach Bewegung braucht, um sich gut zu fühlen, muss bei schönem Wetter nicht unbedingt im stickigen Fitnessstudio schwitzen. Eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Outdoor-Aktivitäten bietet das Programm „Sport im Park“. Noch bis Ende September können Berlinerinnen und Berliner an über 50 Orten in der Stadt mit anderen Leuten kostenlos und unverbindlich draußen Sport treiben – auch bei uns im Bezirk.

mehr lesen

Was steht am Wochenende in Marzahn-Hellersdorf an?


Unsere Tipps für Unternehmungen in Marzahn-Hellersdorf vom 16. bis 19. Juli

Was steht am Wochenende an?

Juchhu, das Wochenende ist ganz nah – und es ist einiges los bei uns im Bezirk. Am Samstag findet zum Beispiel Marzahns erste Pride-Parade statt und im Biesdorfer Open-Air-Kino läuft jeden Abend ein anderer Film. Außerdem gibt es eine Reihe von Angeboten für Kinder und Familien, zahlreiche Ausstellungen, die darauf warten, besucht zu werden, und noch viel mehr. Hier ein paar Anregungen.

mehr lesen

Noch kein einziger Pop-up-Radweg in Marzahn-Hellersdorf: Offener Brief an Stadträtin


Verbände und Initiativen fordern temporäre Radstreifen auf drei großen Hauptstraßen

Pop-up-Radwege: Offener Brief an Stadträtin

In Marzahn-Hellersdorf gibt es noch keinen einzigen Pop-up-Radweg.
In Marzahn-Hellersdorf gibt es noch keinen einzigen Pop-up-Radweg.

In der Hauptstadt wird das Netz von Pop-up-Bike-Lanes immer größer. Nicht so in Marzahn-Hellersdorf. Bislang hat der Bezirk keinen einzigen temporären Radweg bei der Verkehrsverwaltung angemeldet. Die Kritik daran wächst. Ein Zusammenschluss aus Verbänden und Initiativen hat nun einen offenen Brief an Bezirksstadträtin Nadja Zivkovic (CDU) geschrieben. 

mehr lesen

Sport jetzt auch wieder ohne Abstand erlaubt


Senat hebt die Beschränkungen für den Trainingsbetrieb auf

Sport jetzt auch wieder ohne Abstand erlaubt

Im Training dürfen wieder Zweikämpfe geführt werden. Eine Freigabe für den Wettkampfbetrieb gibt es noch nicht.
Im Training dürfen wieder Zweikämpfe geführt werden. Eine Freigabe für den Wettkampfbetrieb gibt es noch nicht.

Ob Harai-Goshi beim Judo oder Tackling beim Fußball – ab sofort ist im Training wieder voller Körpereinsatz gestattet. Innen- und Sportsenator Andreas Geisel (SPD) gab am Montag in einer Pressemitteilung bekannt, dass Berlin das Kontaktverbot beim Sport aufhebt. In den vergangenen Tagen wurde die Kritik an den strengen Regeln für den Amateursport in der Hauptstadt immer lauter. Andere Bundesländer hatten hier ihre Corona-Beschränkungen deutlich früher gekippt.

mehr lesen

Tatort Grünanlage


Bezirk beklagt gestiegene Zerstörungswut und Vermüllung

Tatort Grünanlage

Madeleine Groth (58) arbeitet  seit 1993 beim Grünflächenamt.
Madeleine Groth (58) arbeitet seit 1993 beim Grünflächenamt.

Die öffentlichen Parks und Grünanlagen tun den Stadtmenschen gut. Besonders in den warmen Monaten zieht es die Leute nach draußen. Aber das hat auch unerfreuliche Nebeneffekte. Zuletzt haben Vandalismus und Vermüllung in den Anlagen enorm zugenommen. 

mehr lesen

Über 60 Jahre lang Seite an Seite


Paar aus Mahlsdorf hat Diamantene Hochzeit gefeiert

Über 60 Jahre lang Seite an Seite

Eigentlich wollten Ruth und Guntram Müller ihre Diamantene Hochzeit am 30. Juni ein bisschen größer feiern – mit Restaurantbesuch, einer Dampferfahrt auf dem Müggelsee und allem Pipapo. Doch Corona hat den beiden einen Strich durch die Rechnung gemacht. Sie wichen in ihren eigenen, wunderschönen Garten aus und verbrachten den Tag im kleinen Familienkreis.

mehr lesen

Nach monatelangem Stillstand flogen die Hämmer


Fortuna Marzahn richtete am letzten Juni-Wochenende großes Hammerwurf-Event aus

Nach drei Monaten Stillstand flogen die Hämmer

Lange mussten die Verantwortlichen des VfL Fortuna Marzahn um dieses Sportereignis kämpfen. Nach unzähligen E-Mails, Telefonaten und Gesprächen, Brüten über dem Schutzkonzept, wochenlangem Hoffen und Bangen kam Mitte Juni die erlösende Nachricht. Sowohl Senat als auch Bezirk erteilten die Genehmigung für den bundesweit ersten großen Hammerwurf-Wettkampf seit Beginn der Corona-Krise.

mehr lesen

„Pelikane“ bringen Einschulungspartys zu den Kids


Am 15. August ist eine große bunte Tour durch Hellersdorf geplant

Pelikane bringen Einschulungspartys zu den Kids

© PhotographyByMK
© PhotographyByMK

Für knapp 3.000 Mädchen und Jungen aus dem Bezirk beginnt in wenigen Wochen ein neuer Lebensabschnitt. Ab August sind sie Schulkinder und das wird normalerweise groß gefeiert – erst mit den neuen Klassenkameraden, anschließend im Kreis der Familie. Doch in diesem Jahr ist alles anders.

mehr lesen

Wunderschöne Majestäten im Biesdorfer Park


Aus unserer Rubrik "Schätze im Bezirk"

Wunderschöne Majestäten im Biesdorfer Park

Im Schlosspark wachsen u. a. Buchen, Ahorn, Eichen, Ulmen, Linden, Fichten, Ginkgo und ein Urweltmammutbaum.
Im Schlosspark wachsen u. a. Buchen, Ahorn, Eichen, Ulmen, Linden, Fichten, Ginkgo und ein Urweltmammutbaum.

Hoffnungslos überaltert ist der Personalbestand beim Grünflächenamt. Das Durchschnittsalter von 50plus erstaunte bereits um 2010, als im Bezirksamt grundsätzlich kaum neue Leute eingestellt wurden. Nun, zehn Jahre später, liegt der Altersdurchschnitt nach Adam Riese bei 60plus, das bestätigen der Fachbereichsleiter für Grün, Andreas­ Lemmer, und Margret Schwedesky. Die Gartenmeisterin hat selbst schon die 60 überschritten. 

mehr lesen

Bezirksbürgermeisterin äußert sich zum Wohnungsbauprojekt in der Bisamstraße


335 neue Wohnungen in Mahlsdorf-Nord geplant. Verträgt das Gebiet Mehrgeschosser?

Bürgermeisterin äußert sich zur Bisamstraße

Auf der riesigen Brachfläche in Mahlsdorf-Nord sollen 335 Wohnungen in Ein- und Mehrfamilienhäusern entstehen.
Auf der riesigen Brachfläche in Mahlsdorf-Nord sollen 335 Wohnungen in Ein- und Mehrfamilienhäusern entstehen.

An der Bisamstraße in Mahlsdorf-Nord sollen 335 neue Wohnungen entstehen. Bei vielen Anwohner*innen stößt das Projekt auf wenig Gegenliebe. Sie stören sich an dem beabsichtigen Geschosswohnungsbau und befürchten überdies einen Zusammenbruch der Infrastruktur in ihrem Kiez. Der CDU-Abgeordnete Mario Czaja wirft dem Bezirksamt vor, die ursprünglichen Entwicklungspläne für das Gelände aus dem Blick zu verlieren und äußerte Zweifel daran, ob sich das Vorhaben im geltenden Bebauungsplan bewege. Jetzt hat sich Bürgermeisterin Dagmar Pohle in die Diskussion eingeschaltet.

mehr lesen

Techno zwischen Wassergärten und Wolkenhain


Dr. Motte feiert seinen 60. Geburtstag in den Gärten der Welt mit einem digitalen Rave

Techno zwischen Wassergärten und Wolkenhain

Loveparade-Erfinder Dr. Motte ist gestern 60 Jahre alt geworden. Groß gefeiert werden sollte das eigentlich am Samstag, dem 11. Juli, in den Gärten der Welt. Doch das Sommer-Open-Air musste coronabedingt abgesagt werden. Stattdessen läuft der Geburtstags-Rave zum geplanten Termin als sechsstündiger Stream. Fans können ab 16 Uhr von zu Hause aus dabei sein.

mehr lesen

Berlins Regierender bestaunt das neue alte Gut Biesdorf


Die landeseigene Gesellschaft STADT UND LAND lud zum Baustellenrundgang ein

Berlins Regierender bestaunt Gut Biesdorf

Er war beim Projektstart im September 2017 dabei, machte zwei Jahre später mit seinen Senatskolleg*innen auf großer Bezirkstour einen Abstecher zur Baustelle und hat sich dort nun erneut umgeschaut: Heute Vormittag war Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) zu Gast in Biesdorf, um auf dem ehemaligen Gutshof einen Eindruck vom Fortschritt des Bauvorhabens der STADT UND LAND zu erhalten und erstmals einen Blick in die neuen Wohnungen zu werfen.

mehr lesen

Flimmerzeit in der Biesdorfer Parkbühne


Fast jeden Abend Open-Air-Kino

Flimmerzeit in der Biesdorfer Parkbühne

Die Parkbühne liegt total idyllisch im Schlosspark Biesdorf. Im Sommer ist fast jeden Abend Open-Air-Kino angesagt.
Die Parkbühne liegt total idyllisch im Schlosspark Biesdorf. Im Sommer ist fast jeden Abend Open-Air-Kino angesagt.

Einen heißen Sommertag draußen bei kühlen Drinks und einem kulturellen Leckerbissen ausklingen lassen – das geht jetzt auch wieder in der Biesdorfer Parkbühne. Unter dem Motto „Sie sind mit Abstand die besten Gäste“ hat die Spielstätte in der vergangenen Woche ihren Betrieb aufgenommen. Konzerte finden noch nicht statt. Dafür flimmert mit Einbruch der Dunkelheit fast jeden Abend ein Film über die Leinwand. Heute stehen „Die Känguru-Chroniken“ nach dem gleichnamigen Buch von Marc-Uwe Kling auf dem Programm. Beginn ist um 21.45 Uhr.

mehr lesen

Straßenarbeiten in Kaulsdorf


Verkehrseinschränkungen auf der B1 und der Chemnitzer Straße

Straßenarbeiten in Kaulsdorf

Ferienzeit ist Baustellenzeit – auch in Kaulsdorf. Dort stehen in den kommenden Tagen Straßenarbeiten auf zwei Hauptverkehrsadern an. Betroffen sind Abschnitte auf der B1/B5 und auf der Chemnitzer Straße. Verkehrsteilnehmende müssen mit Behinderungen rechnen.

mehr lesen

Bezirk sucht Stadtnatur-Ranger und legt Wildbienenweiden an


Pressegespräch im Grünen mit Stadträtin Nadja Zivkovic (CDU)

Bezirk sucht Ranger und legt Bienenweiden an

Im Berliner Großstadtdschungel sind neuerdings Stadtnatur-Ranger im Einsatz. Ihr Job ist es, ökologisch bedeutsame Flächen zu betreuen und interessierten Bewohnern die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt vor der eigenen Haustür näherzubringen. Auch in Marzahn-Hellersdorf sollen zwei solcher Naturschützer möglichst bald ihre Arbeit aufnehmen. Das hat die für Straßen und Grünflächen zuständige Bezirksstadträtin Nadja Zivkovic (CDU) diese Woche bei einem Pressegespräch angekündigt.

mehr lesen

Kinderbad "Platsch" ab Samstag geöffnet


Badespaß für die Kleinen ist jetzt wieder täglich von 10 bis 18.30 Uhr möglich

Kinderbad "Platsch" ab Samstag geöffnet

Kleine Wasserratten im Bezirk können schon mal ihre Badesachen einpacken, denn im Marzahner Kinderbad „Platsch“ (Max-Herrmann-Straße 7) darf ab Samstag unter Auflagen wieder geplanscht werden. Das hat Bezirksstadtrat Gordon Lemm (SPD) heute Vormittag bekanntgegeben. Geöffnet ist täglich von 10 bis 18.30 Uhr. 

mehr lesen

2. Platz für Mozart-Schülerin beim berlinweiten Plakatwettbewerb


Berlinweiter Wettbewerb "Haltet unsere Gewässer sauber"

Plakat-Aktion: 2. Platz für Mozart-Schülerin

Mit dem Bild eines Wals, in dessen Magen sich Unmengen an Plastikmüll tummeln, hat die zehnjährige Aliya beim Plakatwettbewerb der Initiative „wirBerlin“ den zweiten Platz belegt. Am Montag durfte die Fünftklässlerin der Hellersdorfer Wolfgang-Amadeus-Mozart-Schule bei der Preisverleihung am Checkpoint Charlie ihre Auszeichnung entgegennehmen. 

mehr lesen

Die Ferien können kommen


Trotz Corona gibt es in der schulfreien Sommerzeit wieder viele Aktionen im Bezirk

Die Ferien können kommen

Es ist geschafft. Heute wurden die letzten Zeugnisse verteilt. Jetzt stehen sechs Wochen Ferien vor der Tür. Unter erschwerten Bedingungen findet auch in diesem Jahr der Marzahn-Hellersdorfer Feriensommer statt. Lokale Vereine, Jugendfreizeiteinrichtungen und das Bündnis für Kinder haben sich so einiges einfallen lassen, um den Mädchen und Jungs aus unserem Bezirk trotz Corona die schulfreie Zeit zu versüßen.

mehr lesen

Von klugen Köpfen und kreativen Machern


Neues Buch stellt interessante Persönlichkeiten vor, die im Bezirk wirkten

Von klugen Köpfen und kreativen Machern

Wer wissen möchte, was Franz Carl Achard mit der süßen Unabhängigkeit Deutschlands zu tun hat, wer der Schöpfer der Weltzeituhr ist und welche Persönlichkeiten einst im Biesdorfer Schloss verkehrten, dürfte sich für „erdacht & gemacht in Marzahn-Hellersdorf“, das neue Buch der Wirtschaftsförderung, interessieren. Es führt Geschichtsinteressierte, Lokalpatrioten und Liebhaber bemerkenswerter Biografien an besondere Orte im Bezirk, stellt spannende Persönlichkeiten vor und zeigt noch dazu bisher unbekannte Aspekte Berliner Geschichte auf.

mehr lesen

310 neue Wohnungen für Hellersdorf


In der Mittenwalder Straße laufen die Bauarbeiten auf Hochtouren

310 neue Wohnungen für Hellersdorf

Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft STADT UND LAND lässt in der Mittenwalder Straße zwischen Zossener Höfen und dem Teupitzer Park 310 neue Mietwohnungen errichten. Baubeginn für das erste Haus mit 137 Wohneinheiten war im März. Jetzt folgen die Gebäude zwei und drei. Geplanter Fertigstellungstermin ist Ende 2022.

mehr lesen